ClickCease
+ 1-(915) 850-0900 spinedoctors@gmail.com
Seite auswählen

Bildgebung & Diagnose

Team für Bildgebung und Diagnostik der Rückenklinik. Dr. Alex Jimenez arbeitet mit erstklassigen Diagnostikern und Bildgebungsspezialisten zusammen. In unserem Verbund liefern Imaging-Spezialisten schnelle, zuvorkommende und qualitativ hochwertige Ergebnisse. In Zusammenarbeit mit unseren Praxen bieten wir die Servicequalität, die unsere Patienten verlangen und verdienen. Diagnostic Ambulante Bildgebung (DOI) ist ein hochmodernes Radiologiezentrum in El Paso, TX. Es ist das einzige Zentrum seiner Art in El Paso, das einem Radiologen gehört und von diesem betrieben wird.

Das bedeutet, wenn Sie für eine radiologische Untersuchung zu DOI kommen, wird jedes Detail, von der Gestaltung der Räume, der Wahl der Ausrüstung, der handverlesenen Techniker und der Software, die das Büro betreibt, vom Radiologen sorgfältig ausgewählt oder entworfen und nicht von einem Buchhalter. Unsere Marktnische ist ein Kompetenzzentrum. Unsere Werte in Bezug auf die Patientenversorgung sind: Wir glauben daran, Patienten so zu behandeln, wie wir unsere Familie behandeln würden, und wir werden unser Bestes tun, um sicherzustellen, dass Sie eine gute Erfahrung in unserer Klinik haben.


Gewährleistung der Patientensicherheit: Ein klinischer Ansatz in einer Chiropraktikklinik

Gewährleistung der Patientensicherheit: Ein klinischer Ansatz in einer Chiropraktikklinik

Wie bieten medizinische Fachkräfte in einer Chiropraktikklinik einen klinischen Ansatz zur Vermeidung medizinischer Fehler für Personen mit Schmerzen?

Einleitung

Medizinische Fehler führten jährlich zu 44,000 bis 98,000 Todesfällen in den USA im Krankenhaus, und viele weitere führten zu katastrophalen Verletzungen. (Kohn et al., 2000) Das war mehr als die Zahl der Menschen, die damals jährlich an AIDS, Brustkrebs und Autounfällen starben. Späteren Untersuchungen zufolge könnte die tatsächliche Zahl der Todesfälle eher bei 400,000 liegen, womit medizinische Fehler die dritthäufigste Todesursache in den USA sind. Häufig sind diese Fehler nicht das Produkt von Medizinern, die von Natur aus schlecht sind; Sie sind vielmehr das Ergebnis systemischer Probleme im Gesundheitssystem, wie z. B. inkonsistente Praxismuster der Anbieter, unzusammenhängende Versicherungsnetzwerke, unzureichende Auslastung oder fehlende Sicherheitsprotokolle und unkoordinierte Versorgung. Der heutige Artikel befasst sich mit dem klinischen Ansatz zur Vermeidung eines medizinischen Fehlers im klinischen Umfeld. Wir besprechen assoziierte medizinische Anbieter, die sich auf verschiedene Vorbehandlungen zur Unterstützung von Personen mit chronischen Problemen spezialisiert haben. Wir geben unseren Patienten auch Orientierung, indem wir ihnen die Möglichkeit geben, ihren angeschlossenen Ärzten sehr wichtige und komplexe Fragen zu stellen. Dr. Alex Jimenez, DC, nutzt diese Informationen nur als Bildungsdienstleistung. Haftungsausschluss

Medizinische Fehler definieren

Die Feststellung, welcher medizinische Fehler vorliegt, ist der wichtigste Schritt in jedem Gespräch über die Vermeidung medizinischer Fehler. Sie könnten annehmen, dass dies eine sehr einfache Aufgabe ist, aber das ist nur so lange möglich, bis Sie sich mit der Vielzahl der verwendeten Terminologie befasst haben. Viele Begriffe werden (manchmal fälschlicherweise) synonym verwendet, da einige Terminologien austauschbar sind und die Bedeutung eines Begriffs gelegentlich vom behandelten Fachgebiet abhängt.

 

 

Auch wenn der Gesundheitssektor angab, dass Patientensicherheit und die Beseitigung bzw. Reduzierung von medizinischen Fehlern Priorität hätten, stellten Grober und Bohnen erst 2005 fest, dass sie in einem entscheidenden Bereich zu kurz gekommen waren: der Festlegung der Definition der „vielleicht grundlegendsten Frage … Was ist ein …?“ medizinischer Fehler? Ein medizinischer Fehler ist das Versäumnis, eine geplante Maßnahme in einem medizinischen Umfeld durchzuführen. (Grober & Bohnen, 2005) Allerdings werden in dieser Beschreibung keine der Begriffe erwähnt, die man oft ausdrücklich mit einem medizinischen Fehler identifizieren würde – Patienten, Gesundheitsversorgung oder irgendein anderes Element. Dennoch bietet die Definition einen soliden Rahmen für die weitere Entwicklung. Wie Sie sehen, besteht diese spezifische Definition aus zwei Teilen:

  • Ein Ausführungsfehler: Das Versäumnis, eine geplante Aktion wie beabsichtigt abzuschließen.
  • Ein Planungsfehler: ist eine Technik, die selbst bei perfekter Ausführung nicht die gewünschten Ergebnisse liefert.

Die Begriffe Ausführungsfehler und Planungsfehler reichen nicht aus, um einen medizinischen Fehler hinreichend zu definieren. Diese können überall auftreten, nicht nur in einer medizinischen Einrichtung. Hinzu kommt die Komponente des medizinischen Managements. Dies bringt die Idee ungünstiger Ereignisse, sogenannter Adverse Events, zur Sprache. Die gebräuchlichste Definition eines unerwünschten Ereignisses ist eine unbeabsichtigte Schädigung von Patienten durch eine medizinische Therapie und nicht durch ihre Grunderkrankung. Diese Definition hat auf die eine oder andere Weise internationale Akzeptanz gefunden. In Australien beispielsweise wird der Begriff „Vorfälle“ als Vorfälle definiert, bei denen ein Schaden dazu führte, dass eine Person medizinische Versorgung erhielt. Dazu gehören Infektionen, verletzungsverursachende Stürze und Probleme mit verschreibungspflichtigen Medikamenten und medizinischer Ausrüstung. Bestimmte ungünstige Ereignisse könnten vermeidbar sein.

 

Häufige Arten medizinischer Fehler

Das einzige Problem bei dieser Vorstellung ist, dass nicht alle negativen Dinge zufällig oder absichtlich passieren. Da der Patient letztendlich davon profitieren kann, kann es zu einem erwarteten, aber tolerierten unerwünschten Ereignis kommen. Beispiele hierfür sind Übelkeit und Haarausfall während einer Chemotherapie. In diesem Fall wäre die Ablehnung der empfohlenen Behandlung der einzig sinnvolle Ansatz, um die unangenehmen Folgen zu verhindern. Wenn wir unsere Definition weiter verfeinern, gelangen wir so zum Konzept vermeidbarer und nicht vermeidbarer unerwünschter Ereignisse. Es ist nicht einfach, die Entscheidung, eine Auswirkung zu tolerieren, zu kategorisieren, wenn man davon ausgeht, dass gleichzeitig eine positive Auswirkung eintritt. Aber der Zweck allein ist nicht unbedingt eine Entschuldigung. (Patient Safety Network, 2016, Abs. 3) Ein weiteres Beispiel für einen geplanten Fehler wäre eine Amputation des rechten Fußes aufgrund eines Tumors an der linken Hand, bei der man ein bekanntes und vorhergesagtes ungünstiges Ereignis in Kauf nimmt, in der Hoffnung auf eine positive Konsequenz, die noch nie zuvor eingetreten ist. Es gibt keine Belege für die Erwartung eines positiven Ergebnisses.

 

Medizinische Fehler, die dem Patienten Schaden zufügen, stehen typischerweise im Mittelpunkt unserer Forschung. Dennoch können und werden medizinische Fehler passieren, wenn dem Patienten kein Schaden zugefügt wird. Das Auftreten von Beinaheunfällen könnte unschätzbare Daten liefern, wenn es darum geht, medizinische Fehler in einer Gesundheitseinrichtung zu reduzieren. Dennoch muss die Häufigkeit dieser Ereignisse im Vergleich zu der von Ärzten gemeldeten Häufigkeit untersucht werden. Beinaheunfälle sind medizinische Fehler, die dem Patienten hätten schaden können, ihm aber keinen Schaden zufügten, selbst wenn es dem Patienten gut geht. (Martinez et al., 2017) Warum sollten Sie etwas anerkennen, das möglicherweise zu rechtlichen Schritten führen könnte? Stellen Sie sich das Szenario vor, in dem eine Krankenschwester, aus welchem ​​Grund auch immer, gerade Fotos verschiedener Medikamente angeschaut hatte und dabei war, ein Medikament zu verabreichen. Vielleicht bleibt ihr etwas im Gedächtnis, und sie kommt zu dem Schluss, dass ein bestimmtes Medikament nicht so aussieht. Bei der Kontrolle stellte sie fest, dass die falschen Medikamente verabreicht worden waren. Nachdem sie alle Unterlagen überprüft hat, behebt sie den Fehler und gibt dem Patienten das richtige Rezept. Wäre es möglich, einen Fehler in Zukunft zu vermeiden, wenn die Verabreichungsakte Fotos der richtigen Medikamente enthalten würde? Man vergisst leicht, dass es einen Fehler gab und die Gefahr eines Schadens bestand. Diese Tatsache bleibt wahr, unabhängig davon, ob wir das Glück hatten, es rechtzeitig zu finden oder negative Konsequenzen zu erleiden.

 

Fehler bei Ergebnissen und Prozessen

Wir benötigen vollständige Daten, um Lösungen zu entwickeln, die die Patientensicherheit verbessern und medizinische Fehler verringern. Wenn sich der Patient in einer medizinischen Einrichtung aufhält, sollte ihm zumindest alles mitgeteilt werden, was getan werden kann, um Schaden zu verhindern und ihn in Gefahr zu bringen. Viele Ärzte kamen zu dem Schluss, dass die Verwendung der Begriffe „Fehler und unerwünschte Ereignisse“ umfassender und geeigneter sei, nachdem sie im Jahr 2003 „Fehler und unerwünschte Ereignisse im Gesundheitswesen“ untersucht und ihre Stärken und Schwächen besprochen hatten verfehlt, und aktive und latente Fehler. Darüber hinaus umfasst der Begriff „unerwünschte Ereignisse“ Begriffe, die in der Regel eine Schädigung des Patienten implizieren, wie z. B. medizinische Verletzungen und iatrogene Verletzungen. Es bleibt nur noch zu klären, ob ein Prüfungsausschuss ein geeignetes Gremium für die Trennung vermeidbarer und nicht vermeidbarer unerwünschter Ereignisse ist.

 

Ein Sentinel-Ereignis ist ein Ereignis, bei dem eine Meldung an die Gemeinsame Kommission erforderlich ist. Die Gemeinsame Kommission stellt fest, dass ein Sentinel-Ereignis ein unerwartetes Ereignis ist, das zu einer schweren körperlichen oder psychischen Verletzung führt. („Sentinel Events“, 2004, S. 35) Es besteht keine Wahlmöglichkeit, da diese dokumentiert werden muss. Die meisten Gesundheitseinrichtungen führen jedoch Aufzeichnungen über Sentinel-Vorfälle und darüber, was im Falle eines solchen zu tun ist, um sicherzustellen, dass die Standards der Gemeinsamen Kommission eingehalten werden. Dies ist eine dieser Situationen, in denen es besser ist, auf Nummer sicher zu gehen. Da „ernsthaft“ ein relativer Begriff ist, kann es bei der Verteidigung eines Kollegen oder Arbeitgebers zu einem gewissen Spielraum kommen. Andererseits ist es besser, ein Sentinel-Ereignis falsch zu melden, als es nicht zu melden. Die Nichtoffenlegung kann schwerwiegende Folgen haben, bis hin zum Karriereende.

 

Bei der Betrachtung medizinischer Fehler machen Menschen häufig den Fehler, sich nur auf Verschreibungsfehler zu konzentrieren. Medikationsfehler kommen zweifellos häufig vor und beinhalten viele der gleichen Verfahrensmängel wie andere medizinische Fehler. Kommunikationsstörungen, Fehler bei der Verschreibung oder Abgabe und vieles mehr sind möglich. Aber wir würden die Sache völlig falsch einschätzen, wenn wir annehmen würden, dass Medikamentenfehler die einzige Ursache für den Schaden eines Patienten sind. Eine große Herausforderung bei der Klassifizierung der verschiedenen medizinischen Fehler besteht darin, zu entscheiden, ob der Fehler anhand des Eingriffs oder der Konsequenz klassifiziert werden soll. Es ist akzeptabel, diese Klassifizierungen hier zu untersuchen, da zahlreiche Versuche unternommen wurden, Arbeitsdefinitionen zu entwickeln, die sowohl den Prozess als auch das Ergebnis einbeziehen, von denen viele auf der Arbeit von Lucian Leape aus den 1990er Jahren basieren. 

 


Verbessern Sie noch heute Ihren Lebensstil – Video


Medizinische Fehler analysieren und verhindern

Operative und nichtoperative Ereignisse waren die beiden Hauptkategorien unerwünschter Ereignisse, die Leape und seine Kollegen in dieser Studie unterschieden. (Leape et al., 1991) Zu den operativen Problemen gehörten Wundinfektionen, chirurgische Misserfolge, nichttechnische Probleme, Spätkomplikationen und technische Schwierigkeiten. Nicht operativ: Überschriften wie „medikamentenbezogen“, „fehldiagnostiziert“, „fehlbehandelt“, „verfahrensbezogen“, „Sturz“, „Fraktur“, „Postpartum“, „anästhesiebezogen“, „Neugeborene“ und eine Sammelüberschrift des Systems wurden in diese Kategorie unerwünschter Ereignisse aufgenommen. Leape klassifizierte Fehler auch, indem er auf den Punkt des Prozessausfalls hinwies. Er kategorisierte diese auch in fünf Überschriften, darunter: 

  • System
  • Performance
  • Medikamentöse Behandlung
  • Diagnostisch
  • Präventiv

Viele Prozessfehler fallen unter mehr als ein Thema, doch alle helfen dabei, die genaue Ursache des Problems zu ermitteln. Wenn mehr als ein Arzt mit der Bestimmung der genauen Bereiche beschäftigt war, die einer Verbesserung bedürfen, könnten zusätzliche Befragungen erforderlich sein.

 

 

Technisch gesehen kann jedem Mitarbeiter eines Krankenhauses ein medizinischer Fehler unterlaufen. Es ist nicht auf medizinische Fachkräfte wie Ärzte und Krankenschwestern beschränkt. Ein Administrator könnte eine Tür entriegeln oder ein Reinigungspersonal könnte eine Chemikalie in der Reichweite eines Kindes zurücklassen. Wichtiger als die Identität des Täters ist der Grund dafür. Was davor? Und wie können wir sicherstellen, dass so etwas nicht noch einmal passiert? Nachdem Sie alle oben genannten Daten und noch viel mehr gesammelt haben, ist es an der Zeit, herauszufinden, wie Sie ähnliche Fehler verhindern können. Was Sentinel-Ereignisse betrifft, schreibt die Gemeinsame Kommission seit 1997 vor, dass alle diese Vorfälle einem Verfahren namens Root Cause Analysis (RCA) unterzogen werden. Die Verwendung dieses Verfahrens für Vorfälle, die an Dritte gemeldet werden müssen, müsste jedoch korrigiert werden.

 

Was ist eine Ursachenanalyse?

RCAs „erfassten sowohl die Details als auch die Gesamtperspektive.“ Sie erleichtern die Bewertung von Systemen, die Analyse, ob Abhilfemaßnahmen erforderlich sind, und die Verfolgung von Trends. (Williams, 2001) Was genau ist ein RCA? Durch die Untersuchung der Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, kann sich ein RCA auf Ereignisse und Prozesse konzentrieren, anstatt bestimmte Personen zu überprüfen oder ihnen die Schuld zuzuschieben. (AHRQ,2017) Deshalb ist es so wichtig. Eine RCA nutzt häufig ein Tool namens „Five Whys“. Dies ist der Prozess, bei dem Sie sich ständig nach dem „Warum“ fragen, nachdem Sie glauben, die Ursache eines Problems ermittelt zu haben.

 

Der Grund für die Bezeichnung „Fünf Warum“ liegt darin, dass die Fünf zwar ein hervorragender Ausgangspunkt ist, Sie aber immer nach dem „Warum“ fragen sollten, bis Sie die zugrunde liegende Ursache des Problems identifiziert haben. Wenn Sie wiederholt nach dem „Warum“ fragen, können viele Prozessfehler in unterschiedlichen Phasen aufgedeckt werden. Sie sollten jedoch bei jedem Aspekt des Problems so lange nach dem „Warum“ fragen, bis Ihnen die anderen Dinge ausgehen, die angepasst werden könnten, um ein gewünschtes Ergebnis zu erzielen. Bei der Ursachenforschung können jedoch neben diesem auch andere Tools eingesetzt werden. Es gibt zahlreiche andere. RCAs müssen multidisziplinär und konsistent sein und alle am Fehler beteiligten Parteien einbeziehen, um Missverständnisse oder ungenaue Meldungen von Vorkommnissen zu vermeiden.

 

Zusammenfassung

Medizinische Fehler in Gesundheitseinrichtungen sind häufige und meist nicht gemeldete Ereignisse, die die Gesundheit der Patienten ernsthaft gefährden. Schätzungen zufolge sterben jedes Jahr bis zu einer Viertelmillion Menschen an den Folgen medizinischer Fehler. Diese Statistiken sind in einer Zeit inakzeptabel, in der die Patientensicherheit angeblich oberste Priorität hat, aber nicht viel getan wird, um die Praktiken zu ändern. Wenn medizinische Fehler genau definiert werden und die Grundursache des Problems gefunden wird, ohne dass die Schuld bestimmten Mitarbeitern zugewiesen wird, ist dies unnötig. Wesentliche Änderungen können vorgenommen werden, wenn grundlegende Ursachen von System- oder Prozessfehlern korrekt identifiziert werden. Ein konsistenter, multidisziplinärer Ansatz zur Ursachenanalyse, der Frameworks wie die „Fünf Warum“-Methoden verwendet, um so lange nachzuforschen, bis alle Probleme und Mängel aufgedeckt sind, ist ein hilfreiches Werkzeug. Auch wenn dies jetzt für die Folge von Sentinel-Ereignissen erforderlich ist, kann und sollte die Ursachenanalyse auf alle Fehlerursachen, einschließlich Beinaheunfälle, angewendet werden.

 


Bibliographie

Agentur für Gesundheitsforschung und Qualität. (2016). Ursachenanalyse. Abgerufen am 20. März 2017 von psnet.ahrq.gov/primer/root-cause-analysis

Grober, ED, & Bohnen, JM (2005). Medizinische Fehler definieren. Kann J Surg, 48(1), 39-44. www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15757035

Kohn, LT, Corrigan, J., Donaldson, MS und Institute of Medicine (USA). Ausschuss für die Qualität der Gesundheitsversorgung in Amerika. (2000). Irren ist menschlich: Aufbau eines sichereren Gesundheitssystems. National Academy Press. Books.nap.edu/books/0309068371/html/index.html

Leape, LL, Brennan, TA, Laird, N., Lawthers, AG, Localio, AR, Barnes, BA, Hebert, L., Newhouse, JP, Weiler, PC, & Hiatt, H. (1991). Die Art unerwünschter Ereignisse bei Krankenhauspatienten. Ergebnisse der Harvard Medical Practice Study II. N Engl J Med, 324(6), 377-384. doi.org/10.1056/NEJM199102073240605

Lippincott ® NursingCenter ®. Pflegezentrum. (2004). www.nursingcenter.com/pdfjournal?AID=531210&an=00152193-200411000-00038&Journal_ID=54016&Issue_ID=531132

Martinez, W., Lehmann, LS, Hu, YY, Desai, SP und Shapiro, J. (2017). Prozesse zur Identifizierung und Überprüfung unerwünschter Ereignisse und Beinaheunfälle an einem akademischen medizinischen Zentrum. Jt Comm J Qual Patient Saf, 43(1), 5-15. doi.org/10.1016/j.jcjq.2016.11.001

Patientensicherheitsnetzwerk. (2016). Unerwünschte Ereignisse, Beinaheunfälle und Fehler. Abgerufen am 20. März 2017 von psnet.ahrq.gov/primer/adverse-events-near-misses-and-errors

Williams, PM (2001). Techniken zur Ursachenanalyse. Proc (Bayl Univ Med Cent), 14(2), 154-157. doi.org/10.1080/08998280.2001.11927753

Haftungsausschluss

Spinalkanalstenose MRT: Rückenklinik Chiropraktiker

Spinalkanalstenose MRT: Rückenklinik Chiropraktiker

Eine Spinalkanalstenose liegt vor, wenn sich der Raum irgendwo entlang oder innerhalb der Wirbelsäule zu verengen beginnt, wodurch die Fähigkeit zu normaler/komfortabler Bewegung und Nervendurchblutung eingeschränkt wird. Es kann verschiedene Bereiche betreffen, einschließlich der Hals/Hals, Lendenwirbelsäule/unterer Rücken und seltener Brust-/oberer oder mittlerer Rückenbereich Kribbeln, Taubheitsgefühl, Krämpfe, Schmerzen, Muskelschwäche oder eine Kombination davon in Rücken, Bein/en, Oberschenkeln und Gesäß. Es kann verschiedene Faktoren geben, die die Stenose verursachen; Die richtige Diagnose ist der erste Schritt, und zwar bei einer Spinalkanalstenose MRI kommt in.

Spinalkanalstenose-MRT: Verletzungsmedizinischer Chiropraktiker

Spinalkanalstenose MRT

Die Diagnose einer Stenose kann schwierig sein, da sie eher ein Symptom/eine Komplikation als eine Erkrankung ist, die häufig durch Bandscheibenvorfälle, Knochensporne, eine angeborene Erkrankung, nach einer Operation oder nach einer Infektion verursacht wird. Die Magnetresonanztomographie/MRT ist ein gängiger Test, der in der Diagnose verwendet wird.

Diagnose

  • Ein medizinisches Fachpersonal, wie ein Chiropraktiker, Physiotherapeut, Wirbelsäulenspezialist oder Arzt, beginnt mit dem Verständnis der Symptome und der Krankengeschichte.
  • Eine körperliche Untersuchung wird durchgeführt, um mehr über den Ort, die Dauer, die Positionen oder Aktivitäten zu erfahren, die die Symptome verringern oder verschlimmern.
  • Zusätzliche Tests beinhalten Muskelkraft, Verstärkungsanalyse und Gleichgewichtstests um besser zu verstehen, woher der Schmerz kommt.
  • Um eine Diagnose zu bestätigen, ist eine Bildgebung erforderlich, um zu sehen, was vor sich geht.
  • Ein MRT verwendet computergenerierte Bildgebung um Bilder zu erstellen, die Knochen und Weichteile wie Muskeln, Nerven und Sehnen zeigen, und ob diese komprimiert oder gereizt sind.
  • Eine medizinische Fachkraft und MRT-Techniker gehen die Sicherheitsanforderungen vor der Bildgebung durch.
  • Da die Maschine starke Magnete verwendet, darf sich kein Metall auf oder im Körper befinden, wie bei implantierten Prothesen oder Geräten, die Folgendes beinhalten:
  • Herzschrittmacher
  • Cochleaimplantate
  • Infusionspumpen für Medikamente
  • Intrauterine Kontrazeptiva
  • Neurostimulatoren
  • Intrakranielle Aneurysma-Clips
  • Stimulatoren für das Knochenwachstum
  • Ein anderer Bildgebungstest kann verwendet werden, wenn eine Person keine MRT wie a haben kann CT-Scan.

Eine MRT kann von einigen Minuten bis zu einer Stunde oder länger dauern, je nachdem, wie viele Positionen notwendig sind, um den verletzten Bereich zu isolieren und ein klares Bild zu erhalten. Der Test ist schmerzlos, aber manchmal werden Personen gebeten, eine bestimmte Position beizubehalten, die unbequem sein könnte. Der/die Techniker wird/werden Sie fragen, ob es Beschwerden gibt, und jede Hilfe anbieten, um die Erfahrung so einfach wie möglich zu machen.

Behandlung

Nicht alle Fälle von Stenose verursachen Symptome, aber es gibt Behandlungsmöglichkeiten, die ein Arzt empfehlen kann.

  • Konservative Behandlung ist die erste Empfehlung, die Chiropraktik, Dekompression, Traktion und Physiotherapie umfasst.
  • Die Behandlung erhöht die Muskelkraft, verbessert den Bewegungsumfang, verbessert die Körperhaltung und das Gleichgewicht, verringert Beschwerden und beinhaltet Strategien zur Vorbeugung und Behandlung von Symptomen.
  • Verschreibungspflichtige Medikamente könnten Teil eines größeren Behandlungsplans sein.
  • In schwereren Fällen, in denen eine konservative Behandlung nicht anschlägt, könnte eine Operation eine Option werden.

Spinalkanalstenose


Bibliographie

Database of Abstracts of Reviews of Effects (DARE): Quality-assessed Reviews [Internet]. York (UK): Centre for Reviews and Dissemination (UK); 1995-. Diagnose der lumbalen Spinalkanalstenose: eine aktualisierte systematische Überprüfung der Genauigkeit diagnostischer Tests. 2013. Erhältlich ab: www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK142906/

Ghadimi M, Sapra A. Magnetresonanztomographie-Kontraindikationen. [Aktualisiert am 2022. Mai 8]. In: StatPearls [Internet]. Schatzinsel (FL): StatPearls Publishing; 2022 Januar-. Verfügbar ab: www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK551669/

Gofur EM, Singh P. Anatomie, Rücken, Blutversorgung des Wirbelkanals. [Aktualisiert am 2021. Juli 26]. In: StatPearls [Internet]. Schatzinsel (FL): StatPearls Publishing; 2022 Januar-. Verfügbar ab: www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK541083/

Lurie, Jon und Christy Tomkins-Lane. "Management der lumbalen Spinalkanalstenose." BMJ (Clinical Research Hrsg.) vol. 352h6234. 4. Januar 2016, doi:10.1136/bmj.h6234

Stuber, Kentet al. "Chiropraktische Behandlung der lumbalen Spinalkanalstenose: eine Überprüfung der Literatur." Journal of Chiropractic Medicine vol. 8,2 (2009): 77-85. doi:10.1016/j.jcm.2009.02.001

Erwartungen an die Klinik für Wirbelsäulenbildgebung bei Rückenschmerzen

Erwartungen an die Klinik für Wirbelsäulenbildgebung bei Rückenschmerzen

Chiropraktiker und Wirbelsäulenspezialisten nutzen die Bildgebung der Wirbelsäule durch Röntgenaufnahmen, MRTs oder CT-Scans, um herauszufinden, was Rückenprobleme und Schmerzen verursacht. Bildgebung ist üblich. Ob Chiropraktik oder Wirbelsäulenchirurgie, sie helfen ungemein dabei, Rückenprobleme zu erkennen und ermöglichen es dem Einzelnen, zu sehen, was passiert. Zu den Fallarten gehören: Rückenschmerzen das:

  • Kommt von das Trauma zu lösen, die
  • Hält vier bis sechs Wochen an
  • Es wird begleitet von einer Geschichte von:
  • Krebs
  • Fieber
  • Nachtschweiß

Ärzte verwenden diese Bilder, wenn Diagnose einer Wirbelsäulenerkrankung. Hier finden Sie einige Einblicke in die Bildgebung der Wirbelsäule.

 

Erwartungen an die Klinik für Wirbelsäulenbildgebung bei Rückenschmerzen

Röntgenstrahlen

Röntgenaufnahmen bei Rückenschmerzen können sehr hilfreich sein. Ein Röntgen ist ein strahlenbasiertes Verfahren und dient der Untersuchung des Zustands der Knochenstrukturen. Röntgenstrahlen sind optimal für Knochengewebe oder Gewebe, das verknöchert oder verkalkt ist. Sie funktionieren am besten mit hartem Gewebe, insbesondere Knochen. Weichteile wie Muskeln, Bänder oder Bandscheiben sind ebenfalls nicht vorhanden.

Personen, die sich einer Röntgenaufnahme des Rückens unterziehen, werden von einer Maschine gescannt, die einen Strahl erzeugt. Ein Empfänger registriert den Strahl, nachdem er den Körper passiert hat, und erzeugt ein Bild. Der Vorgang dauert etwa fünf Minuten, kann aber je nach Anzahl der Bilder des Arztes auch länger dauern. Röntgenaufnahmen sind für Versicherungszwecke hilfreich und schließen Knochenerkrankungen wie Kompressionsfrakturen und/oder Knochensporn aus. Röntgenaufnahmen werden aus bestimmten Gründen angeordnet und sind häufig Teil einer Ganzkörperdiagnostik. Dazu gehören MRT- und/oder CT-Scans.

CT-Scan

CT steht für Computertomographie. Dabei handelt es sich um eine Reihe von Röntgenaufnahmen, die mithilfe eines Computers in Bilder digitalisiert werden. Der Vorteil eines CT-Scans gegenüber Standard-Röntgenaufnahmen besteht darin, dass er verschiedene Ansichten/Winkel des Körpers bietet und in 3D erfolgen kann. CT-Scans werden am häufigsten bei Traumata oder Personen nach einer Operation eingesetzt. Sie dauern etwa fünf Minuten. Bei Röntgenaufnahmen stehen oder liegen Personen unter dem Röntgengerät, während es den Körper scannt. Bei einem CT-Scan legt sich die Person in ein kreisförmiges, donutartiges Gerät, das scannt, während es sich während der Bildgebung dreht. Einzelpersonen wird empfohlen, lässige, lockere und bequeme Kleidung zu tragen. Manchmal Um das Gefäßgewebe hervorzuheben, wird ein Farbstoff oder ein intravenöser Kontrast verwendet, wodurch klarere Bilder erzeugt werden.

MRI

MRT ist die Abkürzung für Magnetresonanztomographie. MRTs verwenden Magnete, um Bilder zu erzeugen. Die MRT-Bildgebung wird häufig bei Personen eingesetzt, die sich einer Operation unterzogen haben. Sie dauern länger, normalerweise etwa 30 bis 45 Minuten. Im MRT sind keine metallischen Gegenstände erlaubt. Die Patienten werden gebeten, Gegenstände wie Gürtel, Schmuck usw. abzulegen. Kontrastmittel kann Teil einer MRT sein. Die Maschine ist wie ein Tunnel. Dies kann für Personen mit Klaustrophobie zu einer Herausforderung werden. Konsultieren Sie einen Arzt und finden Sie heraus, wie Sie sich während des Prozesses wohlfühlen können.

Andere Formen der Wirbelsäulenbildgebung

Weitere Formen der Bildgebung sind:

CT-Navigation

  • Die CT-Navigation zeigt Echtzeit-CT-Scans während des Eingriffs.

Fluoroskopie

  • Bei der Durchleuchtung handelt es sich um einen Röntgenstrahl, der direkt durch den Körper dringt und lebendige, bewegte Bilder zeigt.

Beide Arten der Wirbelsäulenbildgebung werden bei Operationen eingesetzt. In manchen Fällen intraoperative Bildgebung wird eingesetzt. Diese Art der Bildgebung nutzt High-Tech-Robotik, um Chirurgen bei der Navigation durch enge Räume während des Eingriffs zu unterstützen. Dies erhöht die Genauigkeit des Chirurgen und verringert die Größe des Einschnitts.

Ultraschall

Ultraschall kann bei Wirbelsäulenerkrankungen eingesetzt werden. Dies ist ein bildgebender Test, bei dem Schallwellen zur Erzeugung von Bildern verwendet werden. Bei den bildgebenden Verfahren, die bei der Wirbelsäulenbildgebung eingesetzt werden, handelt es sich jedoch in erster Linie um Röntgenaufnahmen und MRTs.

Bildgebungstermin

Sprechen Sie vorab mit Ihrem Arzt oder Chiropraktiker, um zu erfahren, was Sie während des Bildgebungsprozesses erwartet. Sie werden Sie vor dem Termin über die Vorbereitung und eventuelle besondere Anweisungen informieren. Neben der Anamnese und einer körperlichen Untersuchung ist die Bildgebung der Wirbelsäule ein wichtiger Teil des Diagnoseprozesses, um herauszufinden, was die Schmerzen verursacht, und um den besten Behandlungsplan zu entwickeln.


Körperzusammensetzung


Kurzfristige Auswirkungen von Kaffee und Blutdruck

Das Koffein im Kaffee ist ein Stimulans oder eine Substanz, die die Körpersysteme anregt. Bei der Einnahme von Koffein kommt es zu einer Steigerung der Erregung, insbesondere im Herz-Kreislauf-System. Diese Erregung führt dazu, dass die Herzfrequenz und der Blutdruck ansteigen und dann wieder auf den Ausgangswert gesunder Menschen sinken. Kaffee erhöht kurzfristig den Blutdruck leicht. Ein mäßiger Kaffeekonsum ist für Personen unbedenklich, die keine Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben.

Bibliographie

Nuklearregulierungskommission der Vereinigten Staaten. (Mai 2021) „Dosen in unserem täglichen Leben“ www.nrc.gov/about-nrc/radiation/around-us/doses-daily-lives.html

Röntgen bei Rückenschmerzen: Aktuelle Rezensionen in der Medizin des Bewegungsapparates. (April 2009) „Welche Rolle spielt die Bildgebung bei akuten Schmerzen im unteren Rückenbereich?“ www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2697333/

Beschwerden in der pädiatrischen Diagnostik El Paso, TX.

Beschwerden in der pädiatrischen Diagnostik El Paso, TX.

  • Dies ist ein kurzer Überblick über einige der wesentlichen pädiatrischen Beschwerden, die in der klinischen Praxis auftreten.
  • Akutes Trauma, einschließlich akutes Kopftrauma
  • Nicht-unfallbedingtes Trauma bei Kindern (misshandeltes Kind)
  • Beschwerden des Bewegungsapparates (juvenile idiopathische Arthritis, Skoliose,
  • Häufige Neoplasien bei Kindern (ZNS und andere)
  • Infektion
  • Stoffwechselkrankheit

Akutes pädiatrisches Trauma:

Pädiatrische diagnostische Bildgebung El Paso, Texas.
  • FOOSH-Verletzungen (z. B. Sturz vom Klettergerüst)
  • Suprakondylärer Fx, Ellenbogen. Immer kein Unfalltrauma. <10 Jahre alt
  • Extraartikulärer Fx
  • Die Gartland-Klassifikation klassifiziert minimal verschobene, subtile Verletzungen, die durch einfache Immobilisierung behandelt werden, im Vergleich zu operativ behandelten hinteren Ellenbogenluxationen
  • Ein potenzielles Risiko einer ischämischen Beeinträchtigung bei verzögerter Behandlung (Volkmann-Kontraktur)
  • Die radiologische Untersuchung ist von entscheidender Bedeutung: Segelzeichen und Zeichen des hinteren Fettpolsters mit der vorderen Humeruslinie schnitten nicht in der Mitte/2/3 des Capitellum.

Unvollständige pädiatrische Fx:

Pädiatrische diagnostische Bildgebung El Paso, Texas.
  • Meistens bei <10-jährigen Greenstick-, Torus- und plastischen Deformitäten, auch Bowing-Deformität genannt
  • Heilung in der Regel gut, konservativ mit Immobilisierung behandelt
  • Bei einer plastischen Deformität >20 Grad ist eine geschlossene Reposition erforderlich
  • Eine Ping-Pong-Schädelfraktur kann sich nach einem Trauma, einer Zangengeburt und Komplikationen eines Geburtstraumas entwickeln. Möglicherweise muss eine Beurteilung durch den pädiatrischen Neurochirurgen erfolgen
Pädiatrische diagnostische Bildgebung El Paso, Texas.
  • Salter-Harris-Typen von Verletzungen der physären Wachstumsfuge
  • Typ 1-Slip. z. B. verrutschte Epiphyse des kapitalen Femurs. Normalerweise wird kein Knochenbruch festgestellt
  • Typ 2-M/C mit guter Prognose
  • Typ 3 – intraartikulär, birgt daher das Risiko einer Frühgeburt Arthrose und kann eine operative Versorgung erfordern, da es instabil ist
  • Typ 4 – Fx durch alle Regionen rund um die Physis. Ungünstige Prognose und Verkürzung der Gliedmaßen
  • Typ 5 – oft kein Hinweis auf einen tatsächlichen Knochenbruch. Schlechte Prognose d/t-Quetschverletzung und Gefäßschaden mit Verkürzung der Gliedmaßen
  • Die bildgebende Beurteilung ist von entscheidender Bedeutung

Nicht-unfallbedingte Verletzung (NAI) bei Kindern

Pädiatrische diagnostische Bildgebung El Paso, Texas.
  • Es gibt verschiedene Formen des Kindesmissbrauchs. Körperlicher Missbrauch kann von Hautverletzungen bis hin zu verschiedenen MSK-/systemischen Verletzungen von Knochen und Weichteilen reichen. Bildgebung ist von entscheidender Bedeutung und kann eindeutige Anzeichen erkennen, die medizinische Fachkräfte alarmieren und Kinderschutzdienste und Strafverfolgungsbehörden über körperliche Misshandlung informieren.
  • Bei einem Säugling: Das „Shaken-Baby-Syndrom“ kann mit ZNS-Symptomen wie einem Riss der unreifen Brückenvene und einem subduralen Hämatom einhergehen, was tödlich sein kann. Netzhautblutungen sind oft ein Hinweis. Eine Kopf-CT ist von entscheidender Bedeutung.
  • Radiologische Warnsignale von MSK:
  • 1) großer Knochen-Fx bei einem nicht gehfähigen, sehr kleinen Kind (0–12 Monate)
  • 2) Hintere Rippen Fx: D/T-Unfälle kommen natürlich nie vor. Wahrscheinlichste Mechanismen: Ergreifen und Quetschen eines Kindes oder direkter Schlag.
  • 3) Mehrere Frakturen mit unterschiedlichen chronologischen Heilungsraten, dh Knochenschwielen, die auf wiederholte körperliche Traumata hinweisen
  • 4) Metaphysäre Ecke Fx, auch Eimergriff Fx genannt, oft pathognomonisch für NAI bei Kindern. Tritt auf, wenn die betroffene Extremität festgehalten und heftig verdreht wird.
  • 5) Spiralfraktur langer Röhrenknochen bei einem kleinen Kind ist ein weiteres Beispiel für NAI.
  • Weitere wichtige Hinweise auf NAI. Inkonsistente Anamnese der Erziehungsberechtigten/Betreuer. Keine Hinweise auf angeborene/metabolische Knochenanomalien wie Osteogenesis Imperfecta oder Rachitis/Osteomalazie usw.
  • Hinweis: Wenn die Erziehungsberechtigten des Kindes eine Krankengeschichte angeben, in der von Stürzen und Unfällen im Haus berichtet wird, ist es wichtig zu wissen, dass die meisten Unfälle/Stürze im Haus offenbar sehr selten oder unwahrscheinlich zu schweren Knochenbrüchen führen.
  • Kindesmissbrauch in Illinois melden:
  • www2.illinois.gov/dcfs/safekids/reporting/pages/index.aspx

MSK-Bildgebungsansatz in der Pädiatrie

Pädiatrische diagnostische Bildgebung El Paso, Texas.
  • Juvenile idiopathische Arthritis (JIA)- Gilt als chronische M/C-Erkrankung des Kindesalters. Klinische Dx: Gelenkschmerzen/-schwellung für 6 Wochen oder länger bei einem Kind unter 16 Jahren. Es gibt verschiedene Formen: Eine frühe Dx ist entscheidend, um Spätkomplikationen zu verhindern
  • Die bekanntesten Formen von JIA:
  • 1) Pauciartikuläre Erkrankung (40 %) – m/c-Form von JIA. Mädchen sind stärker gefährdet. Präsentiert sich als Arthritis in <4 Gelenken: Knie, Knöchel, Handgelenk. Elbow. Dieser Typ weist einen hohen Zusammenhang mit einer Augenbeteiligung wie Iridozyklitis (25 %) auf, die möglicherweise zur Erblindung führen kann. Labore: RF-ve, ANA positiv.
  • 2) Polyartikuläre Erkrankung (25 %): RF-ve. Mädchen sind stärker gefährdet. Betroffen sind kleine und große Gelenke, oft auch die Halswirbelsäule
  • 3) Systemische Form der JIA (20 %): manifestiert sich häufig mit akuten systemischen Manifestationen wie Fieberschüben, Arthralgien, Myalgien, Lymphadenopathie, Hepatosplenomegalie, Polyserositis (Perikard-/Pleuraerguss). Important Dx weist einen charakteristischen, abklingenden lachsrosa Ausschlag an den Extremitäten und am Rumpf auf. Bei der systemischen Form fehlt deutlich die Augenbeteiligung. Gelenke weisen im Vergleich zu anderen Gelenktypen typischerweise keine Erosionen auf. Daher kommt es normalerweise nicht zu einer Gelenkzerstörung

Bildgebung bei JIA

Pädiatrische diagnostische Bildgebung El Paso, Texas.
  • Gelenkerguss, Knochenüberwucherung, Quadratur des Patellaknorpels/Knochenerosion, überlagert mit DJD
  • Früher physischer Verschluss/Verkürzung der Gliedmaßen an Fingern und Röhrenknochen
  • Rad DDx Knie/Sprunggelenk: Hämophile Arthropathie Rx: DMARD.
  • Komplikationen können Gelenkzerstörung, Wachstumsverzögerung/Verkürzung der Gliedmaßen, Blindheit, systemische Komplikationen und Behinderung sein.

Die häufigsten bösartigen Knochenneubildungen bei Kindern

Pädiatrische diagnostische Bildgebung El Paso, Texas.
  • Osteosarkom (OSA) und Ewing-Sarkom (ES) sind 1. und 2. M/C primäre bösartige Knochenneubildungen im Kindesalter (Höhepunkt bei 10–20 Jahren). Klinisch: Knochenschmerzen, Aktivitätsveränderung, frühe Metastasierung, insbesondere pulmonale Metastasen, können auftreten. Schlechte Prognose
  • Das Ewing-Syndrom kann mit Knochenschmerzen, Fieber und erhöhtem BSG/CRP einhergehen, was eine Infektion vortäuscht. Eine frühe Diagnostik mit Bildgebung und Stadieneinteilung ist von entscheidender Bedeutung.
  • Bildgebung von OSA und ES: Röntgen, gefolgt von MRT, Thorax-CT, PET/CT. Auf Röntgenbildern: OSA kann jeden Knochen betreffen, die meisten zeigen sich jedoch als aggressive knochenbildende Neoplasien um das Knie herum (50 % der Fälle), insbesondere als Osteoid, das eine aggressive Läsion in der Metaphyse mit spekulierter/Sunburst-Periostitis und Codman-Dreieck bildet. Deutliche Weichteilinvasion.
  • ES kann sich im Schaft befinden und eine sehr frühe Ausbreitung des Weichgewebes zeigen. Die MRT ist von entscheidender Bedeutung, um das Ausmaß der Knochen- und ST-Invasion aufzudecken. Die MRT ist für die Operationsplanung erforderlich
  • OSA & ES Rx: Eine Kombination aus Operation, Bestrahlung, Chemotherapie. In einigen Fällen werden Techniken zur Rettung von Gliedmaßen durchgeführt. Bei später Erkennung ist die Prognose schlecht.
Pädiatrische diagnostische Bildgebung El Paso, Texas.
  • Bildgebung des Ewing-Sarkoms
  • Durchdringende Knochendistraktion
  • Frühzeitige und ausgedehnte Weichteilinvasion
  • Aggressive Periostreaktion mit laminierter (Zwiebelhaut-)Reaktion
  • Untertasse des kortikalen Knochens (orangefarbener Pfeil)
  • Eine Läsion ist typischerweise diaphysär mit einer gewissen metaphysären Ausdehnung
  • Bekannt als Rundzelltumor zusammen mit Multiplem Myelom und Lymphom

Häufige bösartige Erkrankungen im Kindesalter

Pädiatrische diagnostische Bildgebung El Paso, Texas.
  • Neuroblastom (NBL) M/C-Malignität im Säuglingsalter. Stammt aus Neuralleistenzellen, auch PNET-Tumoren genannt (z. B. sympathische Ganglien). Die meisten davon treten bei Kindern unter 24 Monaten auf. Einige zeigen eine gute Prognose, aber bei mehr als 50 % der Fälle liegt eine fortgeschrittene Erkrankung vor. 70–80 % im Alter von 18 Monaten oder älter weisen fortgeschrittene Metastasen auf. NBL kann sich im Nebennierenmark, in den sympathischen Ganglien und an anderen Stellen entwickeln. Stellt sich als Masse im Bauchbereich und Erbrechen dar. >50 % weisen Knochenschmerzen mit D/T-Metastasierung auf. Klinisch: körperliche Untersuchung, Labore, Bildgebung: Röntgenaufnahmen von Brust und Bauch, CT von Bauch und Brust sind für Dx von entscheidender Bedeutung. Eine MRT kann helfen. NBL kann in den Schädel metastasieren und Nähte infiltrieren, was sich charakteristisch als pathologische Nahtdiastase äußert.
  • Akute lymphatische Leukämie ist die M/C-Bösartigkeit der Kindheit. Pathologie: Infiltration des Knochenmarks durch Leukämiezellen, was zu Knochenschmerzen und dem Ersatz anderer normaler Knochenmarkszellen mit Anämie, Thrombozytopenie, Neutropenie und damit verbundenen Komplikationen führt. Leukämiezellen können andere Stellen infiltrieren, einschließlich ZNS, Milz, Knochen und andere Regionen. Dx: Blutbild, Serum-Laktatdehydrogenase-Spiegel, Knochenmarkaspirationsbiopsie ist der Schlüssel. Bildgebende Verfahren können hilfreich sein, sind für die Diagnose jedoch nicht unbedingt erforderlich. Auf dem Röntgenbild kann eine leukämische Infiltration des Knochens typischerweise als strahlendurchlässige Bänder entlang der Wachstumsfuge erscheinen. Rx: Chemotherapie und Behandlung von Komplikationen
Pädiatrische diagnostische Bildgebung El Paso, Texas.
  • Medulloblastom: M/C maligne ZNS-Neubildung bei Kindern
  • Die Mehrheit entwickelt sich vor dem 10. Lebensjahr
  • M/C-Lage: Kleinhirn und hintere Schädelgrube
  • Histologisch handelt es sich um einen Tumor vom PNET-Typ und nicht um ein Gliom, wie ursprünglich angenommen wurde
  • MBL sowie Ependymome und ZNS-Lymphome können zu Tropfenmetastasen über den Liquor führen und stellen außerdem eine Besonderheit dar, die im Gegensatz zu anderen ZNS-Tumoren eine metastatische Ausbreitung außerhalb des ZNS bis zum Knochen zeigt
  • 50 % der MBL können vollständig resezierbar sein
  • Wenn Dx und Behandlung vor der Metastasierung beginnen, beträgt die 5-Jahres-Überlebensrate 80 %.
  • Bildgebung ist von entscheidender Bedeutung: CT-Scans können verwendet werden, aber die Bildgebungsmethode der Wahl ist MRT, die zusätzlich eine bessere Beurteilung der gesamten Neuraxis auf Metastasen ermöglicht.
  • MBL erscheint im Vergleich zum umgebenden Hirngewebe typischerweise als heterogene hypo-, iso- und hyperintensive Läsion auf T1-, T2- und FLAIR-Scans (obere Bilder). Häufig Kompression des 4. Ventrikels mit obstruktivem Hydrozephalus. Der Tumor zeigt typischerweise eine Kontrastverstärkung im T1+C-Gadget (Bild unten links). Tropfenmetastasierung von MBL mit T1+C-anreichernder Läsion im Rückenmark

Wichtige pädiatrische Infektionen

Pädiatrische diagnostische Bildgebung El Paso, Texas.
  • Bei Neugeborenen/Säuglingen <1 Monat: Fieber >100.4 (38 °C) kann auf eine bakterielle und einige virale Infektion hinweisen. Strep B, Listerien und E. Coli können zu Sepsis und Meningitis führen. Vorgehensweise: Röntgenthorax, Lumbalpunktion mit Kultur, Blutkultur, Blutbild, Urinanalyse.
  • Bei kleinen Kindern kann Hämophilus influenza Typ B (HIB) zu einer Epiglottitis führen, einer seltenen, aber schwerwiegenden Komplikation. Der aktuelle Impfstoff trägt dazu bei, die Zahl der Fälle von Epiglottitis und anderen HIB-bedingten Erkrankungen zu reduzieren.
  • Parainfluenza oder RSV Das Virus kann zu Kruppe oder akuter Laryngotracheobronchitis führen.
  • Epiglottitis und Kruppe sind klinisch Dx, aber AP und laterales Weichgewebe am Hals Röntgenstrahlen sind sehr hilfreich
  • Eine Epiglottitis weist ein charakteristisches „Daumenzeichen“ auf, das mit einem verdickten Epiglottis-d/t-Epiglottisödem vereinbar ist. Dies kann ein lebensbedrohlicher Notfall sein, der die Atemwege beeinträchtigt (oben links)
  • Kruppe kann ein „Steeple-Zeichen“ oder „Weinflaschen-Zeichen“ mit aufgeblähtem Hypopharynx als akute Verengung der subglottischen Atemwege auf dem AP- und lateralen Hals-Weichteil-Röntgenbild zeigen (oben rechts)
  • Respiratorisches Syncytia-Virus (RSV) und Influenza können bei immungeschwächten, sehr jungen Menschen und Kindern mit Komorbiditäten zu einer Viruspneumonie mit möglicherweise lebensbedrohlichen Komplikationen führen. CXR ist entscheidend (Mitte links)
  • Streptokokken-Pharyngitis Eine GABHS-Infektion kann zu einigen akuten oder verzögerten Komplikationen führen (z. B. rheumatisches Fieber).
  • Peritonsillarabszess (oben Mitte rechts) kann sich in manchen Fällen entwickeln und durch die Ausbreitung entlang der Weichteilebenen im Hals kompliziert werden, was möglicherweise zu einer Ausbreitung in die sublingualen/submandibulären Räume führt (Ludwig-Angina), wenn die Atemwege kontrolliert werden müssen, d/t an der Basis des Zungenödems
  • Die Entwicklung eines retropharyngealen Abszesses kann möglicherweise zur Ausbreitung der Infektion durch die frei kommunizierende Halsfaszie führen, was zu einer nekrotisierenden Mediastinitis, einem Lemmier-Syndrom und einer Invasion der Karotisräume führen kann (allesamt potenziell lebensbedrohliche Komplikationen).
  • Griesel-Syndrom – (oben unten links) seltene Komplikation regionaler Tonsillen-/Rachenrauminfektionen, die sich auf den prävertebralen Raum ausbreiten und zu Laxheit und Instabilität der C1-2-Bänder führen können
  • Weitere wichtige Infektionen bei Kindern sind typische bakterielle (Pneumokokken-)Pneumonie, Harnwegsinfektionen sowie akute Pyelonephritis (insbesondere bei Mädchen) und Meningokokken-Meningitis
Pädiatrische diagnostische Bildgebung El Paso, Texas.
  • Pädiatrische Stoffwechselerkrankung
  • Rachitis: gilt als Osteomalazie bei unreifem Skelett. Besonders betroffen ist die Zone der provisorischen Verkalkung der Epiphysenfuge
  • Klinisch manifestiert sich die Krankheit durch Wachstumsverzögerung, Krümmung der Extremitäten, rachitischen Rosenkranz, Taubenbrust, eingedrückte Rippen, vergrößerte und geschwollene Handgelenke und Knöchel sowie eine Schädeldeformität
  • Pathologie: Vit D- und Kalziumanomalie ist die m/c-Ursache. Mangelnde Sonneneinstrahlung, insbesondere dunkelhäutige Person, einschränkende Kleidung bei Lichteinwirkung, längeres ausschließliches Stillen, Veganismus, Malabsorptionssyndrome des Darms, Nierenschäden und andere
  • Bildgebung: ausgefranste Metaphyse, auch Pinselmetaphyse genannt, mit Aufweitung, Verbreiterung der Wachstumsfuge, bauchiger costochondraler Übergang als rachitischer Rosenkranz, Verbeugung der Extremitäten
  • Rx: zugrunde liegende Ursachen behandeln, Ernährungsdefizite korrigieren usw.

Bibliographie

Der Bauch: diagnostischer Bildgebungsansatz | El Paso, TX.

Der Bauch: diagnostischer Bildgebungsansatz | El Paso, TX.

 

  • Die Diagnose von Erkrankungen des Abdomens kann in folgende Kategorien eingeteilt werden:
  • Auffälligkeiten der Gastrointestinale Trakt (Speiseröhre, Magen, Dünn- und Dickdarm sowie Blinddarm)
  • Anomalien der akzessorischen Verdauungsorgane (Hepatobiliäre und Pankreaserkrankungen)
  • Anomalien der Urogenital- und Fortpflanzungsorgane
  • Anomalien der Bauchdecke und der großen Gefäße
  • Ziel dieser Präsentation ist es, ein möglichst grundlegendes Verständnis des Allgemeinen zu vermitteln diagnostische Bildgebung Herangehensweise und angemessene klinische Behandlung von Patienten mit den häufigsten Erkrankungen des Abdomens
  • Bildgebende Verfahren zur Untersuchung der Bauchbeschwerden:
  • AP-Bauch (KUB) und aufrechter CXR
  • Abdomen-CT-Scan (mit oralem und intravenösem Kontrastmittel und ohne Kontrastmittel)
  • Bariumstudien im oberen und unteren GI
  • Ultraschall
  • MRT (am häufigsten als Leber-MRT verwendet)
  • MRT-Enterographie und Enteroklyse
  • MRT-Rektum
  • Endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie (ERCP) – hauptsächlich hepatobiliäre und pankreatische Gangpathologie
  • Nukleare Bildgebung

Warum eine Röntgenaufnahme des Abdomens anordnen?

Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.

 

  • Schließen Sie in einer Notfallsituation eine vorläufige Beurteilung der Darmgase ein. Beispielsweise kann eine negative Studie bei einem Patienten mit geringer Wahrscheinlichkeit die Notwendigkeit einer CT oder anderer invasiver Verfahren überflüssig machen
  • Beurteilung von röntgendichten Schläuchen, Leitungen und röntgendichten Fremdkörpern
  • Nachuntersuchung des intraperitonealen/retroperitonealen freien Gases
  • Überwachung der Darmgasmenge und Auflösung des postoperativen (adynamischen) Ileus
  • Überwachung der Kontrastmittelpassage durch den Darm
  • Studien zum Dickdarmtransit
  • Überwachung von Nierensteinen

 

Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.

 

Was Sie beim AP-Abdomen beachten sollten: Rückenlage vs. aufrecht vs. Dekubitus

  • Freie Luft (Pneumoperitoneum)
  • Darmverschluss: Dilatierte Schleifen: SBO vs. LBO (3-6-9-Regel) SB-Obergrenze 3 cm, LB-Obergrenze 6 cm, Caecum-Obergrenze 9 cm. Beachten Sie den Verlust der Haustra und die Erweiterung (Vorhandensein) der Klappe conivente (Plica semilunaris) bei SBO
  • SBO: Beachten Sie die unterschiedlichen Luft- und Flüssigkeitsstände auf der aufrechten Filmleiter. Das für SBO typische Erscheinungsbild
  • Beachten Sie den Mangel an rektalem/kolonischem Gas (evakuiert) bei SBO

 

Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.

 

  • Abdomen-CT-Scan -Methode der Wahl bei der Untersuchung akuter und chronischer Bauchbeschwerden, insbesondere bei Erwachsenen. Beispielsweise kann eine bösartige Erkrankung im Bauchraum erfolgreich diagnostiziert und inszeniert werden, wodurch klinische Informationen für die Pflegeplanung bereitgestellt werden
  • Bauch-, Nieren- und Beckenultraschall kann durchgeführt werden, um die Diagnose von Blinddarmentzündung (insbesondere bei Kindern), akuter und chronischer Gefäßpathologie, hepatobiliären Anomalien sowie geburtshilflichen und gynäkologischen Pathologien zu unterstützen
  • Der Einsatz ionisierender Strahlung (Röntgenstrahlen und CT) sollte bei Kindern und anderen gefährdeten Gruppen minimiert werden.

 

Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.

 

Diagnostische Bildgebung schwerwiegender Erkrankungen des Gastrointestinalsystems

  • 1) Erkrankungen der Speiseröhre
  • 2) Magenkarzinom
  • 3) Glutensensitive Enteropathie
  • 4) Entzündliche Darmerkrankung
  • 5) Pankreas-Duktal-Adenokarzinom
  • 6) Kolorektales Karzinom
  • 7) Akute Blinddarmentzündung
  • 8) Dünndarmverschluss
  • 9) Volvulus

Erkrankungen der Speiseröhre

  • Achalasie (primäre Achalasie): Versagen der organisierten Peristaltik der Speiseröhre d/t beeinträchtigte Entspannung des unteren Ösophagussphinkters (LOS) mit deutlicher Erweiterung der Speiseröhre und Nahrungsstau. Eine Obstruktion der distalen Speiseröhre (häufig aufgrund eines Tumors) wird als „sekundäre Achalasie“ oder „Pseudoachalasie“ bezeichnet. Die Peristaltik im distalen glatten Muskelsegment der Speiseröhre kann aufgrund einer Anomalie des Auerbach-Plexus (verantwortlich für die Entspannung der glatten Muskulatur) verloren gehen. . Auch Vagusneuronen können betroffen sein
  • Grundschule: 30-70er Jahre, M: F gleich
  • Chagas-Krankheit (Trypanosoma Cruzi-Infektion) mit Zerstörung der Neuronen des Plexus myentericus des Magen-Darm-Systems (Megakolon und Speiseröhre)
  • Allerdings ist das Herz das von M/C betroffene Organ
  • Klinisch: Dysphagie sowohl bei festen als auch bei flüssigen Nahrungsmitteln, im Vergleich zur Dysphagie bei festen Nahrungsmitteln nur bei Ösophaguskarzinomen. Brustschmerzen und Aufstoßen. M/C Plattenepithelkarzinom des mittleren Ösophagus in etwa 5 % aufgrund chronischer Reizung der Schleimhaut durch Stauung von Nahrungsmitteln und Sekreten. Es kann sich eine Aspirationspneumonie entwickeln. Candida-Ösophagitis
  • Bildgebung: „Vogelschnabel“ am Bariumschluck im oberen Gastrointestinaltrakt, erweiterte Speiseröhre, Verlust der Peristaltik. Eine endoskopische Untersuchung ist von entscheidender Bedeutung.
  • Rx: schwierig. Kalziumkanalblocker (kurzfristig). Pneumatische Dilatation, wirksam bei 85 % der Patienten mit 3–5 % Risiko für Blutung/Perforation. Die Botulinumtoxin-Injektion dauert nur ca. 12 Monate pro Behandlung. Kann die Submukosa vernarben, was zu einem erhöhten Perforationsrisiko bei der anschließenden Myotomie führt. Chirurgische Myotomie (Heller-Myotomie)
  • 10–30 % der Patienten entwickeln einen gastroösophagealen Reflux (GERD).

 

Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.

 

  • Presbyösophagus: Wird verwendet, um die Manifestationen einer degenerierenden motorischen Funktion in der alternden Speiseröhre über 80 Jahre zu beschreiben. Aufgrund einer Unterbrechung des Reflexbogens mit verminderter Empfindlichkeit gegenüber Dehnung und Veränderung der Peristaltik.
  • Die Patienten können über Dysphagie oder Brustschmerzen klagen, die meisten sind jedoch asymptomatisch
  • Diffuser/distaler Ösophagusspasmus (DES) ist eine Motilitätsstörung der Speiseröhre, die bei Bariumschlucken als Korkenzieher- oder Rosenkranz-Ösophagus auftreten kann.
  • 2 % der nicht kardialen Brustschmerzen
  • Die Manometrie ist der Goldstandard-Diagnosetest.
Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.

 

  • Zenker-Divertikel (ZD) auch Rachenbeutel genannt
  • Eine Ausstülpung auf Höhe des Hypopharynx, unmittelbar proximal des oberen Ösophagussphinkters, bekannt als Killian-Dehiszenz oder Killian-Dreieck
  • Die Patienten sind 60–80 Jahre alt und leiden unter Dysphagie, Aufstoßen, Mundgeruch und Globusgefühl
  • Kann durch Aspiration und Lungenanomalien kompliziert werden
  • Patienten können Medikamente anhäufen
  • ZD- ist ein Pseudodivertikel oder Pulpionsdivertikel, das durch einen Bruch der Submukosa durch die Killian-Dehiszenz entsteht und einen Sack bildet, in dem sich Nahrung und andere Inhalte ansammeln können.
Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.

 

  • Mallory-Weiss-Syndrom bezieht sich auf Schleimhaut- und Submukosarisse des distalen ösophagealen Venenplexus, die mit heftigem Würgen/Erbrechen und einer Projektion von Mageninhalt in die untere Speiseröhre einhergehen. Besonders gefährdet sind Alkoholiker. Fälle mit schmerzloser Hämatemesis. Die Behandlung ist typischerweise unterstützend.
  • Dx: Die Bildgebung spielt kaum eine Rolle, aber das Kontrastmittel-Ösophagogramm kann einige mit Kontrastmittel gefüllte Schleimhautrisse zeigen (Bild unten rechts). Eine CT-Untersuchung kann dabei helfen, andere Ursachen für Blutungen im oberen Gastrointestinaltrakt auszuschließen
Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.

 

  • Boerhaave-Syndrom: Ösophagusruptur infolge heftigen Erbrechens
  • Präsentation: M>F, Erbrechen, Brustschmerzen, Mediastinitis, septisches Mediastinum, Pneumomediastinum, Pneumothorax-Pleuraerguss
  • War in der Vergangenheit ausnahmslos tödlich
  • Zu den Mechanismen gehört das gewaltsame Ausstoßen des Mageninhalts, insbesondere bei großen unverdauten Nahrungsmitteln, wenn sich die Speiseröhre kräftig gegen die geschlossene Stimmritze zusammenzieht, wobei 90 % davon entlang der linken posterolateralen Wand auftreten
Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.

 

  • Hiatushernien (HH): Herniation von Bauchinhalt durch den Ösophagus-Hiatus des Zwerchfells in die Brusthöhle.
  • Viele Patienten mit HH sind asymptomatisch und es handelt sich um einen Zufallsbefund. Zu den Symptomen können jedoch Oberbauch-/Brustschmerzen, postprandiales Völlegefühl, Übelkeit und Erbrechen gehören
  • Manchmal wird HH als Synonym für gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) angesehen, es besteht jedoch eine schlechte Korrelation zwischen den beiden Erkrankungen!
  • 2 Typen: gleitende Hiatushernie 90 % und rollende (paraösophageale) Hernie 10 %. Letzterer kann strangulieren, was zu Ischämie und Komplikationen führt.
Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.

 

  • Ösophagus-Leiomyom ist die gutartige M/C-Neubildung der Speiseröhre. Es ist oft groß, aber dennoch nicht behindernd. Gastrointestinale Stromatumoren (GIST) kommen in der Speiseröhre am seltensten vor. Sollte von Ösophaguskarzinomen unterschieden werden.
  • Bildgebung: Kontrastösophagographie, Bariumschlucken des oberen Gastrointestinaltrakts, CT-Scan. Die Gastroösophagoskopie ist die Dx-Methode der Wahl.

Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.

  • Ösophaguskarzinom: Sie weist eine zunehmende Dysphagie auf, die zunächst auf feste Nahrung übergeht und in fortgeschritteneren Fällen zu Flüssigkeiten mit Obstruktion übergeht
  • <1 % aller Krebserkrankungen und 4–10 % aller bösartigen Magen-Darm-Erkrankungen. Aufgrund von Rauchen und Alkohol ist bekannt, dass Männer überwiegend vom Plattenepithelkarzinom-Subtyp betroffen sind. Barrett-Ösophagus und Adenokarzinom
  • M: F 4:1. Schwarze Personen sind im Verhältnis 2:1 anfälliger als Weiße. Schlechte Prognose!
  • Ein Bariumschluck kann bei der Identifizierung einer Speiseröhrenmasse empfindlich sein. Die Gastroösophagoskopie (Endoskopie) bestätigt die Diagnose durch eine Gewebebiopsie
  • Insgesamt ist das häufigste Malignom das 2. Magenfunduskarzinom, das in den distalen Ösophagus eindringt
  • Plattenepithelkarzinome kommen typischerweise in der mittleren Speiseröhre vor, Adenokarzinome im distalen Bereich
Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.
  • Magenkarzinom: primäre Malignität des Magenepithels. Selten vor dem 40. Lebensjahr. Das Durchschnittsalter bei der Diagnose beträgt in den Vereinigten Staaten 70 Jahre für Männer und 74 Jahre für Frauen. Japan, Südkorea, Chile und osteuropäische Länder haben eine der höchsten Magenkrebsraten weltweit. Die Zahl der Magenkrebserkrankungen ist weltweit rückläufig. Magenkrebs ist die fünfte krebsbedingte Todesursache. Zusammenhang mit einer Helicobacter-pylori-Infektion: 5–60 %, aber nur 80 % der Bevölkerung mit H. Pyloris entwickeln Magenkrebs. 2-8 % haben eine erbliche familiäre Komponente.
  • Ein Magenlymphom ist auch mit einer H. Pyloris-Infektion verbunden. Gastrointestinaler Stromazelltumor oder GIST ist ein weiteres Neoplasma, das den Magen betrifft
  • Klinisch: Keine Symptome, wenn es oberflächlich und potenziell heilbar ist. Bis zu 50 % der Patienten können unspezifische Magen-Darm-Beschwerden haben. Die Patienten können unter Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust (95 %) sowie unbestimmten Bauchschmerzen leiden. Bei voluminösen Tumoren oder infiltrativen Läsionen, die die Magenblähung beeinträchtigen, kann es zu Übelkeit, Erbrechen und d/t-Obstruktion im frühen Sättigungszustand kommen.
  • Prognose: Die meisten Magenkrebserkrankungen werden spät diagnostiziert und können eine lokale Invasion mit regionaler Adenopathie, Leber und Mesenterialausbreitung aufweisen. Eine 5-Jahres-Überlebensrate von 20 % oder weniger. In Japan und Südkorea steigerten frühe Screening-Programme die Überlebensrate auf 60 %
  • Imaging: Barium-Untersuchung des oberen Gastrointestinaltrakts, CT-Scanning. Zur Diagnosestellung ist die endoskopische Untersuchung die Methode der Wahl. Auf der Bildgebung kann Magenkrebs als exophytische (polypoide) Masse oder als fungativer, ulzerativer oder infiltrativer/diffuser Typ (Linitis Plastica) erscheinen. CT-Scans sind wichtig, um die lokale Invasion (Knoten, Mesenterium, Leber usw.) zu beurteilen.
Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.
  • Zöliakie, auch nicht-tropische Sprue genannt, auch Gluten-sensitive Enteropathie genannt: Eine durch T-Zellen vermittelte autoimmune chronische Gluten-induzierte Schleimhautschädigung, die zum Verlust von Zotten im proximalen Dünndarm und zu einer gastrointestinalen Malabsorption (d. h. Sprue) führt. Wird in einigen Fällen von Eisenmangelanämie ungeklärter Ursache in Betracht gezogen. Bei Kaukasiern häufig (1 von 200), bei Asiaten und Schwarzen jedoch selten. Zwei Gipfel: eine kleine Häufung in der frühen Kindheit. Typischerweise im 3. und 4. Lebensjahrzehnt.
  • Klinisch: Bauchschmerzen sind das Hauptsymptom, Malabsorption von Nährstoffen/Vitaminen: IDA- und Guajak-positiver Stuhl, Durchfall, Verstopfung, Steatorrhoe, Gewichtsverlust, Osteoporose/Osteomalazie, Dermatitis herpetiformis. Erhöhte Assoziation mit T-Zell-Lymphom, erhöhte Assoziation mit Plattenepithelkarzinomen des Ösophagus, SBO
  • Dx: Eine Endoskopie des oberen Gastrointestinaltrakts mit mehreren Zwölffingerdarmbiopsien wird in Betracht gezogen Diagnosestandard für Zöliakie. Die Histologie zeigt, dass T-Zell-Infiltration und Lymphoplasmozytose, Villi-Atrophie, Krypta-Hyperplasie, Submukosa und Serosa verschont bleiben. Rx: Verzicht auf glutenhaltige Produkte
  • Bildgebung: Nicht erforderlich für Dx, aber bei Barium-Schwalben-Fluoroskopie: Schleimhautatrophie und Obliteration von Schleimhautfalten (nur fortgeschrittene Fälle). Die SB-Dilatation ist der typischste Befund. Nodularität des Zwölffingerdarms (bläschenartiger Zwölffingerdarm). Umkehrung der Jejunal- und Ileumschleimhautfalten:
  • „Das Jejunum sieht aus wie das Ileum, das Ileum sieht aus wie das Jejunum und der Zwölffingerdarm sieht höllisch aus.“
Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.

Entzündliche Darmerkrankung: Morbus Crohn (CD) und Colitis ulcerosa (UC)

  • CD: Chronische, rezidivierend verlaufende Autoimmunentzündung, die jeden Teil des Gastrointestinaltrakts vom Mund bis zum Anus betrifft, am häufigsten jedoch das terminale Ileum betrifft. M/C-Präsentation: Bauchschmerzen/-krämpfe und Durchfall. Pfad: Granulomatbildung, die im Gegensatz zu UC transmural verläuft und möglicherweise zu Strikturen führt. Von der Entzündung betroffene Bereiche sind typischerweise fleckig
  • Es gibt zahlreiche Komplikationen: Malabsorption von Nährstoffen/Vitaminen (Anämie, Osteoporose, Entwicklungsverzögerung bei Kindern, Anfälligkeit für bösartige Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Darmverschluss, Fistelbildung, extraabdominelle Manifestationen: Uveitis, Arthritis, AS, Erythema nodosum und andere. 10–20 % können nach 10 Jahren Zöliakie eine Bauchoperation erfordern, normalerweise wegen Strikturen, Fistiluzierung, BO.
  • Dx: klinisch, CBC, CMP, CRP, ESR, serologische Tests: DDx von IBD: Anti-Saccharomyces cerevisiae-Antikörper (ASCA), perinukleärer antineutrophiler zytoplasmatischer Antikörper (p-ANCA) histologisch oder im Serum. Der fäkale Calprotectin-Test hilft bei der DDx des Reizdarmsyndroms und der Beurteilung des Ansprechens auf die Behandlung sowie der Krankheitsaktivität/Rückfälle.
  • Dx nach Wahl: Endoskopie, Ileoskopie und Mehrfachbiopsien können endoskopische und histologische Veränderungen aufdecken. Videokapselendoskopie (VCE), Bildgebung kann bei der Diagnose von Komplikationen hilfreich sein. Rx: immunmodulatorische Medikamente, Komplementärmedizin, Diät, Probiotika, operativ. Keine Heilung, aber das Ziel besteht darin, eine Remission herbeizuführen, die Symptome zu kontrollieren und Komplikationen zu verhindern/zu behandeln
  • Bildgebung Dx: KUB bis DDx SBO, Bariumeinlauf (Einzel- und Doppelkontrast), Dünndarmdurchführung. Befunde: übersprungene Läsionen, aphthöse/tiefe Ulzerationen, Fisteln/Sinusbahnen, String-Zeichen, kriechende, fettgedrückte Schlingen des linken unteren Rückens, Kopfsteinpflaster-Erscheinungsbild, d/t-Fissuren/Geschwüre, die die Schleimhaut drücken, CT-Scan mit oralem und intravenösem Kontrastmittel.
Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.
  • Bildgebung von einem Crohn-Patienten, bei dem wegen einer Obstruktion eine Dünndarmresektion durchgeführt wurde.
  • (A) Der CT-Scan zeigt eine unspezifische Entzündung
  • (B) MRE des gleichen Bereichs zeigt eine fibrostenotische Striktur
Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.
  • UC: Typischerweise ist nur der Dickdarm betroffen, es kann sich aber auch eine Rückspül-Ileitis entwickeln. Die Erkrankung beginnt typischerweise im Alter zwischen 15 und 40 Jahren und kommt häufiger bei Männern vor, aber auch nach dem 50. Lebensjahr kommt es häufig vor. In Nordamerika und Europa häufiger (Hygienehypothese). Ätiologie: Eine Kombination aus umweltbedingten, genetischen und Darmmikrobiomveränderungen ist beteiligt. Rauchen und eine frühe Appendektomie neigen dazu, einen negativen Zusammenhang mit UC zu zeigen, anders als bei MC, die als einige der Risikofaktoren gelten.
  • Klinische Merkmale: Rektale Blutungen (häufig), Durchfall, schleimiger Ausfluss aus dem Rektum, Tenesmus (gelegentlich), Schmerzen im Unterleib und starke Dehydrierung durch eitrigen Rektalausfluss (in schweren Fällen, insbesondere bei älteren Menschen), fulminante Kolitis und toxisches Megakolon können beim Fötus auftreten, sind aber seltene Komplikationen. Pathologie: Keine Granulome. Ulzerationen betreffen Schleimhaut und Submukosa. Pseudopolypen präsentieren sich als erhabene, ausgesparte Schleimhaut.
  • Ein initialer Prozess betrifft immer den Enddarm und bleibt bei (25 %) eine lokale Erkrankung (Proktitis). 30 % Es kann zu einer proximalen Krankheitsausbreitung kommen. UC kann als linksseitige (55 %) und Pankolitis (10 %) auftreten. Die meisten Fälle verlaufen leicht bis mittelschwer
  • Dx: Koloskopie mit Ileoskopie mit mehreren Biopsien bestätigen Dx. Labore: Blutbild, CRP, ESR, fäkales Calprotectin, Komplikationen: Anämie, toxisches Megakolon, Dickdarmkrebs, extrakolonale Erkrankung: Arthritis, Uveitis, AS, Pyoderma gangraenosum, primär sklerosierende Cholangitis. Rx: 5-Aminosalicylsäure orale oder rektale topische Therapie, Kortikosteroide, immunmodulatorische Medikamente, Kolektomie ist heilend.
  • Bildgebung: Für Dx nicht erforderlich, aber ein Bariumeinlauf kann Geschwüre, Daumenabdrücke, in fortgeschrittenen Fällen einen Verlust des Haustra und eine Verengung des Dickdarms zeigen, was zu einem „Bleiröhrenkolon“ führt. Ein CT-Scan kann bei Dx hilfreich sein, was sich als Schleimhautverdickung zeigt, die nur bei mittelschweren und schweren Fällen festgestellt wird Fälle. CT kann bei der Behebung von Komplikationen hilfreich sein. Das einfache Filmbild zeigt „Pfeifendarm“ und Sakroiliitis als enteropathische Arthritis (AS)
Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.
  • Kolorektales Karzinom (CRC) m/c Krebs des Gastrointestinaltrakts und die zweithäufigste bösartige Erkrankung bei Erwachsenen. Dx: Endoskopie und Biopsie. Die CT ist die am häufigsten für das Staging verwendete Modalität. Eine chirurgische Resektion kann kurativ sein, obwohl die 2-Jahres-Überlebensrate je nach Stadieneinteilung 40–50 % beträgt. Risikofaktoren: ballaststoffarme, fett- und tiereiweißreiche Ernährung, Fettleibigkeit (insbesondere bei Männern), chronische Colitis ulcerosa. Adenome des Dickdarms (Polypen). Familiäre adenomatöse Polyposis-Syndrome (Gardener-Syndrom) und Lynch-Syndrom als nicht-familiäre Polyposis.
  • Klinisch: schleichender Beginn mit veränderten Stuhlgewohnheiten, frischem Blut oder Meläna, Eisenmangelanämie durch chronischen okkulten Blutverlust, insbesondere bei rechtsseitigen Tumoren. Darmverschluss, Invagination, starke Blutungen und Metastasen, insbesondere in der Leber, können die ersten Symptome sein. Verlauf: 98 % sind Adenokarzinome, die aus bereits bestehenden Adenomen des Dickdarms (neoplastische Polypen) mit maligner Transformation entstehen. Die 40-Jahres-Überlebensrate liegt bei 50–55 %, wobei das Operationsstadium der wichtigste Faktor für die Prognose ist. M/C-Rektosigmoidtumoren (XNUMX %),
  • Hinweis: Einige Adenokarzinome, insb. Schleimige Typen treten typischerweise spät auf und haben aufgrund der späten Präsentation und der Muzinsekretion sowie der lokalen/fernen Ausbreitung in der Regel eine schlechte Prognose
  • Bildgebung: Bariumeinlauf ist Empfindlichkeiten für Polypen >1 cm, Einfachkontrast: 77–94 %, Doppelkontrast: 82–98 %. Die Koloskopie ist eine Methode der Wahl zur Prävention, Erkennung und Identifizierung von kolorektalen Karzinomen. Das kontrastmittelverstärkte CT-Scannen wird zur Stadieneinteilung und Prognosebewertung von Mets verwendet.
  • Screening: Koloskopie: Männer im Alter von 50 Jahren – 10 Jahre, wenn normal, 5 Jahre, wenn Polypektomie, FOB, Verwandte ersten Grades mit CA, beginnen mit der Überwachung im Alter von 1 Jahren
Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.

 

Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs: duktales epitheliales Adenokarzinom (90 %), sehr schlechte Prognose mit hoher Mortalität. 3. M/C-Bauchkrebs. Der Dickdarm ist Nr. 1, der Magen Nr. 2. Bauchspeicheldrüsenkrebs ist für 22 % aller Todesfälle aufgrund bösartiger Magen-Darm-Erkrankungen und 5 % aller Krebstodesfälle verantwortlich. 80 % der Fälle bei 60+. Zigarettenrauchen ist der stärkste umweltbedingte Risikofaktor, eine Ernährung reich an tierischen Fetten und Eiweiß. Fettleibigkeit. Familiengeschichte. M/C im Kopf und Processus uncinatus festgestellt.
  • Dx: CT-Scans sind von entscheidender Bedeutung. Eine Invasion der oberen Mesenterialarterie (SMA) weist auf eine nicht resezierbare Erkrankung hin. 90 % der Pankreas-Adenokarzinome sind bei Dx nicht resezierbar. Die meisten Patienten sterben innerhalb eines Jahres nach Dx. Klinisch: schmerzloser Ikterus, abd. Schmerzen, Courvoisier-Gallenblase: schmerzloser Ikterus und vergrößerte Gallenblase, Trousseau-Syndrom: wandernde Thrombophlebitis, neu aufgetretener Diabetes mellitus, regionale und Fernmetastasen.
  • CT Dx: Pankreasmasse mit starker desmoplastischer Reaktion, schlechter Anreicherung und etwas geringerer Abschwächung im Vergleich zur angrenzenden normalen Drüse, SMA-Invasion.
Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.
  • Appendizitis: Eine sehr häufige Erkrankung in der allgemeinen radiologischen Praxis und eine der Hauptursachen für Bauchoperationen bei jungen Patienten
  • Die CT ist die empfindlichste Methode zur Erkennung einer Blinddarmentzündung
  • Bei jüngeren Patienten und Kindern sollte Ultraschall eingesetzt werden
  • KUB-Röntgenaufnahmen sollten bei der Diagnose einer Blinddarmentzündung keine Rolle spielen
  • Auf der Bildgebung zeigt eine Blinddarmentzündung einen entzündeten Blinddarm mit Wandverdickung, Vergrößerung und periappendizealen Fettsträngen. Ähnliche Befunde einer Wandverdickung und -vergrößerung wurden im US festgestellt. Das typische „Zielzeichen“ ist auf der Position der US-Sonde der kurzen Achse vermerkt.
  • Wenn der Blinddarm retro-caecal ist, liefert die US möglicherweise keine genaue Dx und ein CT-Scan kann erforderlich sein
  • Rx: operativ, um Komplikationen zu vermeiden
Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.
  • Dünndarmverschluss (SBO) – 80 % aller mechanischen Darmverschlüsse; die restlichen 20 % resultieren aus einem Dickdarmverschluss. Es hat eine Sterblichkeitsrate von 5.5 %
  • M/C-Ursache: jegliche Hx früherer Bauchoperationen und Verwachsungen
  • Klassische Symptome sind Verstopfung, zunehmende Blähungen mit Übelkeit und Erbrechen
  • Röntgenaufnahmen sind für SBO nur zu 50 % empfindlich
  • Die CT zeigt in 80 % der Fälle die Ursache von SBO
  • Es gibt unterschiedliche Kriterien für eine maximale Dünndarmobstruktion, aber 3.5 cm ist eine konservative Schätzung einer Darmerweiterung
  • Auf dem Abd-Röntgenbild: Rückenlage vs. aufrecht. Erweiterter Darm, gedehnte Valvulae conivente (Schleimhautfalten), alternative Luft-Flüssigkeits-Stufen, Stufenleiter. Fehlendes Gas im Rektum/Kolon
  • Rx: wirksam bei „akutem Abdomen“.
Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.
  • Volvulus-m/c im Sigma, insb. bei älteren Menschen. Der Hauptgrund: chronische Verstopfung mit übermäßiger Sigmaverdrehung am Sigmamesokolon. Führt zu einem Dickdarmverschluss (LBO). Weitere häufige Ursachen: ein Dickdarmtumor. Sigma vs. Caecum volvulus
  • Klinisch: Anzeichen einer LBO mit Verstopfung, Blähungen, Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Der Beginn kann akut oder chronisch sein
  • Röntgenologisch: Verlust des Haustra im linken unteren Rücken, Ausdehnung des linken unteren Rückens (> 6 cm), „Kaffeebohnenzeichen“ auf dem nächsten Bild, das untere Ende des Volvulus zeigt zum Becken
  • Hinweis: Die Faustregel für erweiterten Darm sollte 3-6-9 sein, wobei 3 cm SB, 6 cm LB und 9 cm Coecum vorhanden sind
  • Rx: wirksam als „akutes Abdomen“.
Diagnostische Bildgebung des Abdomens, El Paso, Texas.

Bibliographie

 

Erkrankungen des Brustkorbs Ansatz zur diagnostischen Bildgebung

Erkrankungen des Brustkorbs Ansatz zur diagnostischen Bildgebung

Kernanatomie

  • Beachten Sie die Generationen des Tracheal-Bronchialbaums, der Lappen, Segmente und Fissuren. Beachten Sie den sekundären Lungenläppchen (1.5–2 cm) – die grundlegende Funktionseinheit der Lunge, die im HRCT beobachtet wird. Beachten Sie die wichtige strukturelle Organisation der Alveolarräume mit dazwischen liegenden Verbindungen (Kohn-Poren und Lambert-Kanäle), die eine Luftdrift ermöglichen und durch denselben Mechanismus die Ausbreitung von exsudativer oder transsudativer Flüssigkeit durch die Lunge ermöglichen und an der Fissur aufhören. Beachten Sie die Anatomie der Pleura: Parietal, das Teil der endothorakalen Faszie ist, und Viszeral, das einen Lungenrand bildet – Pleuraraum dazwischen.

 

Thoraxdiagnostische Bildgebung, El Paso, Texas.

 

  • Mediastinum: umgeben von Pleura und Lunge. Beherbergt wichtige Strukturen und enthält zahlreiche Lymphknoten (siehe Diagramm, das Mediastinalknoten und ihre Beteiligung an Lymphomen zeigt).

 

Thoraxdiagnostische Bildgebung, El Paso, Texas.

 

Allgemeiner Ansatz zur Untersuchung von Brustbeschwerden

  • Röntgenuntersuchung (Bruströntgen CXR); ausgezeichneter 1. Schritt. Geringe Kosten, geringe Strahlenbelastung, mehrfache klinische Beschwerdebewertung
  • CT-Scanning: Thorax-CT, hochauflösende CT (HRCT)
  • Ansatz für die Brustpathologie:
  • Trauma
  • Infektion
  • Neoplasmen
  • Lungenödem
  • Lungenemphysem
  • Atelectasis
  • Pleurapathologie
  • Mediastinum

PA und lateraler CXR

Thoraxdiagnostische Bildgebung, El Paso, Texas.

 

  • Zusätzliche Ansichten können verwendet werden:
  • Lordotische Ansicht: Hilft bei der Beurteilung apikaler Regionen
  • Dekubitusansichten rechts und links: Helfen bei der Beurteilung subtiler Pleuraergüsse, Pneumothorax und anderer Pathologien

 

Thoraxdiagnostische Bildgebung, El Paso, Texas.

 

Thoraxdiagnostische Bildgebung, El Paso, Texas.

 

  • Normale CXR PA- und Seitenansichten. Sorgen Sie für eine gute Belichtung: T-Wirbelsäulen-Bandscheiben und Gefäße durch das Herz werden in der PA-Ansicht visualisiert. Zählen Sie 9–10 rechte hintere Rippen, um eine ausreichende Inspirationsanstrengung zu bestätigen. Beginnen Sie eine gründliche Untersuchung mit dem folgenden Ansatz: Gibt es viele Lungenläsionen A-Abdomen/Zwerchfell, T-Thoraxwand, M-Mediastinum, L-Lungen einzeln, Lungen-beide. Entwickeln Sie ein gutes Suchmuster

 

Thoraxdiagnostische Bildgebung, El Paso, Texas.

 

  • 1) Luftraumkrankheit, auch alveoläre Lungenerkrankung genannt? Füllung der Alveolen, Azini und anschließend des gesamten Lungenlappens mit Flüssigkeit oder Substanz beliebiger Zusammensetzung (Blut, Eiter, Wasser, proteinhaltiges Material oder sogar Zellen). Röntgenologisch: lobäre oder segmentale Verteilung, Luftraumknötchen können festgestellt werden, Tendenz zur Verschmelzung, Luft Bronchogramme und Silhouettenzeichen vorhanden. Die Verteilung der Fledermausflügel (Schmetterlinge) ist in (CHF) angegeben. Sich im Laufe der Zeit schnell ändernd, d. h. Zunahme oder Abnahme (Tage)
  • 2) Interstitielle Erkrankung: Infiltration des Lungeninterstitiums (Alveolenseptum, Lungenparenchym, Gefäßwände usw.) beispielsweise durch Viren, kleine Bakterien, Protozoen. Auch Infiltration durch Zellen wie entzündliche/maligne Zellen (z. B. Lymphozyten). Präsentiert als Akzentuierung des Lungeninterstitiums mit einem retikulären, knotigen, gemischten retikulonodulären Muster. Verschiedene Ursachen: entzündlich Autoimmunerkrankungen, fibrosierende Lungenerkrankung, berufsbedingte Lungenerkrankung, Virus-/Mykoplasmeninfektion, Tuberkulose, Sarkoidose-Lymphom/Leukämie und viele andere.

 

Thoraxdiagnostische Bildgebung, El Paso, Texas.

 

  • Das Erkennen verschiedener Muster einer Lungenerkrankung kann bei DDx hilfreich sein. Masse vs. Konsolidierung (links). Beachten Sie unterschiedliche Muster von Lungenerkrankungen: Luftraumerkrankung als Lappenkonsolidierung, die auf eine Lungenentzündung hinweist, diffuse Konsolidierung, die auf ein Lungenödem hinweist. Atelektase (Kollaps und Volumenverlust). Interstitielle Muster einer Lungenerkrankung: retikulär, nodulär oder gemischt. SPN vs. multiple fokale Konsolidierungen (Knötchen), die wahrscheinlich Mets-Infiltrate vs. septische Infiltrate darstellen

 

Thoraxdiagnostische Bildgebung, El Paso, Texas.

 

  • A = intraparenchymal
  • B = Pleura
  • C = Extrapleura
  • Erkennen Sie wichtige Stellen von Brustläsionen

 

Thoraxdiagnostische Bildgebung, El Paso, Texas.

 

  • Wichtige Zeichen: Silhouettenzeichen: Hilfe bei Lokalisierung und DDx. Beispiel: Bild unten links: Röntgenopazität in der rechten Lunge, wo liegt sie? Rechtes MM, weil der rechte Herzrand, der an den rechten Mittellappen angrenzt, nicht sichtbar ist (Silhouette). Luftbronchogramme: Luft mit Bronchien/Bronchiolen, umgeben von Flüssigkeit

 

Thoraxdiagnostische Bildgebung, El Paso, Texas.

 

Brust-Trauma

  • Pneumothorax (PTX): Luft (Gas) im Pleuraraum. Viele Ursachen. Komplikationen:
  • Spannungs-PTX: Kontinuierliche Zunahme der Luft im Pleuraraum, die das Mediastinum und die Lunge schnell komprimiert und den venösen Rückfluss zum Herzen schnell verringert. Es kann tödlich sein, wenn es nicht schnell behandelt wird
  • Spontane PTX: primär (junge Erwachsene (30–40), insbesondere große, dünne Männer. Weitere Ursachen: Marfan-Syndrom, EDS, Homocystinurie, a-1-Antitrypsin-Mangel. Sekundär: ältere Patienten mit Parenchymerkrankung: Neoplasien, Abszess, Emphysem , Lungenfibrose und Wabenbildung, katameniale PTX d/t-Endometriose und andere.
  • Traumatischer Pneumothorax: Lungenriss, stumpfes Trauma, iatrogene Akupunktur (Thorax usw.) usw.
  • CXR: Beachten Sie die viszerale Pleuralinie, auch Lungenkante genannt. Fehlen von Lungengewebe/-gefäßen jenseits der viszeralen Pleuralinie. Ein subtiler Pneumothorax kann übersehen werden. In aufrechter Position sollten Luftanstiege und PTX oben angestrebt werden.
  • Rippenfrakturen: sehr häufig. Traumatische oder pathologische (z. B. Mets, MM) Rippen-Röntgenaufnahmen sind nicht sehr nützlich, da CXR- und/oder CT-Scans wichtiger sind, um die posttraumatische PTX-Lungenverletzung (unten links) und einen anderen wichtigen Pfad zu beurteilen

 

Thoraxdiagnostische Bildgebung, El Paso, Texas.

 

Infektion

  • Lungenentzündung: bakteriell vs. viral oder pilzbedingt oder beim immungeschwächten Wirt (z. B. Kryptokokken bei HIV/AIDS) Lungentuberkulose

 

Thoraxdiagnostische Bildgebung, El Paso, Texas.

 

  • Lungenentzündung: ambulant erworben vs. im Krankenhaus erworben. Typische bakterielle Pneumonie oder Lobärpneumonie (nicht segmentale Pneumonie), bei der eitriges Material die Alveolen füllt und sich auf den gesamten Lappen ausbreitet. M/C-Organismus Streptococcus Pneumonia oder Pneumokokken
  • Andere: (Staph, Pseudomonas, Klebsiella, insbesondere bei Alkoholikern, die möglicherweise zu NekroSIS/Lungengangrän führen können) Mykoplasmen (20–30 Jahre), auch bekannt als Lungenentzündung beim Gehen usw.
  • Klinisch: produktiver Husten, Fieber, pleuritischer Brustschmerz, manchmal Hämoptyse.
  • CXR: Die Opazität des konfluenten Luftraums ist auf den gesamten Lappen beschränkt. Luftbronchogramme. Silhouette-Schild hilft bei der Standortbestimmung.
  • Viral: Influenza, VZV, HSV, EBV, RSV usw. stellen eine interstitielle Lungenerkrankung dar, die beidseitig auftreten kann. Kann zu einer Beeinträchtigung der Atemwege führen
  • Atypische Lungenentzündung und Pilzpneumonie: Mykoplasmen, Legionärskrankheit und einige Pilz-/Kryptokokken-Pneumonien können mit einer interstitiellen Lungenerkrankung einhergehen.
  • Lungenabszess: eine infektiöse Ansammlung von eitrigem Material in der Lunge, die häufig nekrotisch wird. Kann zu erheblichen Lungen- und Systemkomplikationen führen/lebensbedrohlich sein.
  • Auf CXR oder CT: runde Ansammlung mit dicken Rändern und zentraler Nekrose mit Luft-Flüssigkeits-Spiegel. DDx durch Empyem, das die Lunge und die Pleura verzerrt
  • Rx: Antibiotika, Antimykotika, antivirale Mittel.
  • Nach einer Lungenentzündung muss eine wiederholte CXR durchgeführt werden, um eine vollständige Heilung sicherzustellen
  • Das Fehlen einer radiologischen Besserung einer Lungenentzündung kann auf eine verminderte Immunität, eine Antibiotikaresistenz, ein zugrunde liegendes Lungenkarzinom oder andere komplizierende Faktoren zurückzuführen sein

Lungentuberkulose

Thoraxdiagnostische Bildgebung, El Paso, Texas.

 

  • Weltweit häufige Infektion (Länder der 3. Welt). 1 von 3 Menschen weltweit ist von Tuberkulose betroffen. TB wird durch Mycobacterium TB oder Mycobacterium Bovis verursacht. Intrazellulärer Bazillus. Eine Schlüsselrolle spielen Makrophagen.
  • Primäre Lungentuberkulose und postprimäre Tuberkulose. Erfordert wiederholte Exposition durch Einatmen. Bei den meisten immunkompetenten Wirten entwickelt sich die aktive Infektion nicht
  • TB stellt sich so dar, dass sie 1) vom Wirt beseitigt wird, 2) in eine latente Tuberkulose-Infektion (LTBI) unterdrückt wird und 3) eine aktive TB-Erkrankung verursacht. Patienten mit LTBI verbreiten keine Tuberkulose.
  • Bildgebung: CXR, HRCT. Primäre Tuberkulose: Konsolidierung des Lungenluftraums (60 % der Unterlappen), Lymphadenopathie (95 % – hilär und paratracheal), Pleuraerguss (10 %). Die Ausbreitung der primären Tuberkulose ist am wahrscheinlichsten bei immungeschwächten Menschen und Kindern.
  • Miliäre Tuberkulose: Ausbreitung von Lungen- und Systemkomplikationen, die tödlich sein können
  • Postprimäre (sekundäre) oder Reaktivierungsinfektion: Meist in den Spitzen und hinteren Segmenten der Oberlappen, hoher PO2), 40 % kavitierende Läsionen, fleckige oder konfluierende Luftraumerkrankung, fibrokalzifiziert. Latente Merkmale: Knotenverkalkungen.
  • Dx: Abstrich und Kultur (Sputum) von säurefesten Bakterien (AFB). HIV-Serologie bei allen Patienten mit Tuberkulose und unbekanntem HIV-Status
  • Rx: 4-Medikamenten-Schema: Isoniazid, Rifampin, Pyrazinamid und entweder Ethambutol oder Streptomycin.

Lungenneoplasien (primärer Lungenkrebs vs. Lungenmetastasen)

  • Lungenkrebs: m/c-Krebs bei Männern und sechsthäufigster Krebs bei Frauen. Starker Zusammenhang mit der Inhalation krebserregender Stoffe. Klinisch: späte Entdeckung, abhängig von der Lokalisation des Tumors. Pathologie (Typen): Kleinzelliges (SCC) vs. nichtkleinzelliges Karzinom
  • Kleine Zellen: (20 %) entwickeln sich aus neuroendokrinen Zellen, auch Kultchitsky-Zellen genannt, und können daher biologisch aktive Substanzen absondern, was zu einem paraneoplastischen Syndrom führt. Typischerweise zentral (95 %) am oder in der Nähe des Hauptstamms/Lappenbronchus lokalisiert. Die meisten zeigen eine schlechte Prognose und sind nicht resezierbar.
  • Nicht-kleinzellig: Lungenadenokarzinom (40 %) (M/C-Lungenkrebs), M/C bei Frauen und Nichtrauchern. Andere: Plattenepithelkarzinom (kann mit kavitierender Läsion auftreten), große Zelle und einige andere
  • Normalfilm (CXR): neue oder vergrößerte fokale Läsion, erweitertes Mediastinum, was auf eine Lymphknotenbeteiligung, Pleuraerguss, Atelektase und Konsolidierung hindeutet. SPN-kann einen potenziellen Lungenkrebs darstellen, insbesondere wenn es in der oberen Lunge unregelmäßige Ränder, Versorgungsgefäße und eine dicke Wand aufweist. Mehrere Lungenknötchen stellen wahrscheinlich eine Metastasierung dar.
  • Beste Modalität: HRCT mit Kontrast.
  • Andere Brustneoplasien: Lymphome kommen sehr häufig in der Brust vor, insbesondere im Mediastinal und in den inneren Brustdrüsen.
  • Insgesamt handelt es sich bei M/C-Lungenneoplasien um Metastasen. Einige Tumoren neigen häufiger zu Lungenkrebs, z. B. Melanome, aber jeder Krebs kann in die Lunge metastasieren. Einige Metastasen werden als „Cannonball“-Metastasierung bezeichnet
  • Rx: Bestrahlung, Chemotherapie, Resektion

 

Thoraxdiagnostische Bildgebung, El Paso, Texas.

 

  • Lungenödem: Ein allgemeiner Begriff definiert eine abnormale Flüssigkeitsansammlung außerhalb von Gefäßstrukturen. Grob unterteilt in kardiogene (z. B. CHF, Mitralinsuffizienz) und nicht kardiogene Erkrankungen mit einer Vielzahl von Ursachen (z. B. Flüssigkeitsüberladung, Posttransfusion, neurologische Ursachen, ARDS, Beinahe-Ertrinken/Erstickung, Heroinüberdosis und andere)
  • Ursachen: erhöhter hydrostatischer Druck vs. verminderter onkotischer Druck.
  • Bildgebung: CXR und CT: 2 Typen interstitielle und alveoläre Überschwemmung. Die bildgebende Darstellung ist stufenabhängig
  • Bei CHF: Stadium 1: Umverteilung des Gefäßflusses (10–18 mm Hg), erkennbar als „Zephalisation“ des Lungengefäßsystems. Stadium 2: Interstitielles Ödem (18–25 mm Hg) Interstitielles Ödem: peribronchiale Manschette, Kerley-Linien (mit Flüssigkeit gefüllte Lymphgefäße), A-, B-, C-Linien. Stadium 3: Alveoläres Ödem: Luftraumerkrankung: fleckige Konsolidierungen, die sich zu einer diffusen Luftraumerkrankung entwickeln: Fledermausödem, Luftbronchogramme
  • Rx: 3 Hauptziele: Anfangs-O2, um die O2-Sättigung bei 90 % zu halten
  • Als nächstes: (1) Reduzierung des pulmonalvenösen Rückflusses (Reduzierung der Vorlast), (2) Reduzierung des systemischen Gefäßwiderstands (Reduzierung der Nachlast) und (3) inotrope Unterstützung. Behandeln Sie zugrunde liegende Ursachen (z. B. CHF)

 

Thoraxdiagnostische Bildgebung, El Paso, Texas.

 

  • Lungenatelektase: unvollständige Ausdehnung des Lungenparenchyms. Der Begriff „kollabierte Lunge“ wird normalerweise nur dann verwendet, wenn die gesamte Lunge kollabiert ist
  • 1) Eine resorptive (obstruktive) Atelektase entsteht als Folge einer vollständigen Obstruktion eines Atemwegs (z. B. Tumor, eingeatmete Gegenstände usw.)
  • 2) Passive (Entspannungs-)Atelektase tritt auf, wenn der Kontakt zwischen der parietalen und viszeralen Pleura gestört ist (Pleuraerguss und Pneumothorax).
  • 3) Eine kompressive Atelektase entsteht, wenn eine raumgreifende Läsion im Brustraum die Lunge komprimiert und Luft aus den Alveolen verdrängt
  • 4) Narbenatelektase: treten als Folge von Narbenbildung oder Fibrose auf, die die Lungenausdehnung verringert, wie bei granulomatösen Erkrankungen, nekrotisierender Pneumonie und Strahlenfibrose
  • 5) Eine adhäsive Lungenatelektase entsteht durch Tensidmangel und Alveolarkollaps
  • 6) Plättchenförmig oder scheibenförmig entwickelt sich häufig nach einer Vollnarkose
  • 7) Bildgebende Merkmale: Lungenkollaps, Migration von Lungenfissuren, Abweichung des Mediastinums, Hebung des Zwerchfells, Überblähung der benachbarten, nicht betroffenen Lunge

 

Thoraxdiagnostische Bildgebung, El Paso, Texas.

 

  • Mediastinum: Die Pathologie kann in solche unterteilt werden, die zu einer fokalen Raumforderung führen, und solche, die zu einer diffusen Erkrankung des Mediastinums führen. Darüber hinaus kann beim Pneumomediastinum Luft in das Mediastinum gelangen. Kenntnisse der mediastinalen Anatomie helfen dem Dx.
  • Vordere mediastinale Raumforderungen: Schilddrüse, Thymusdrüse, Teratome/Keimzelltumoren, Lymphome, Lymphadenopathie, aufsteigende Aortenaneurysmen
  • Mittelmediastinale Raumforderungen: Lymphadenopathie, Gefäß-, Bronchialläsionen usw.
  • Hintere Mediastinaltumoren: neurogene Tumoren, Aortenaneurysmen, Ösophagustumoren, Wirbelsäulentumoren, Adenopathie der Aortenkette

 

Thoraxdiagnostische Bildgebung, El Paso, Texas.

 

  • Lungenemphysem: Verlust des normalen elastischen Gewebes/elastischer Rückstoß der Lunge mit Zerstörung der Kapillaren und des Alveolarseptums/Interstitiums.
  • Zerstörung des Lungenparenchyms durch chronische Entzündung. Protease-vermittelte Zerstörung von Elastin. Lufteinschluss/Luftraumvergrößerung, Hyperinflation, pulmonale Hypertonie und andere Veränderungen. Klinisch: progressive Dyspnoe, irreversibel. Bis das forcierte Exspirationsvolumen in 1 Sekunde (FEV1) auf 50 % gesunken ist, ist der Patient bei minimaler Anstrengung atemlos und passt sich seinem Lebensstil an.
  • COPD ist die dritthäufigste Todesursache weltweit. Betrifft 1.4 % der Erwachsenen in den USA. M:F = 1 : 0.9. Patienten ab 45 Jahren
  • Ursachen: Rauchen und a-1-Antitrypsin-Mangel (unterteilt in zentrilobuläres (Rauchen) und panazinäres).
  • Bildgebung; Anzeichen von Hyperinflation, Lufteinschlüssen, Blasenbildung, pulmonaler Hypertonie.

 

Thoraxdiagnostische Bildgebung, El Paso, Texas.

 

Kopftrauma und andere bildgebende Verfahren der intrakraniellen Pathologie

Kopftrauma und andere bildgebende Verfahren der intrakraniellen Pathologie

Kopftrauma: Schädelbrüche

Kopftrauma-Bildgebung el paso tx.
  • SKULL FX: GEMEINSAM IN DEN EINSTELLUNGEN VON KOPFVERLETZUNGEN. SKULL FX OFTEN PUNKT ZU ANDEREN KOMPLIZIERENDEN FAKTOREN: INTRA-CRANIALHEMORRHAGING, GESCHLOSSENE TRAUMATISCHE Hirnverletzung und andere ernste Komplikationen
  • SCHÄDELRÖNTGENSTRAHLUNGEN SIND BEI DER BEWERTUNG VON KOPFVERLETZUNGEN VIRTUELL veraltet. CT-SCANNEN OHNE KONTRAST IST DER WICHTIGSTE ERSTE SCHRITT BEI DER BEWERTUNG DES AKUTEN KOPFES TRAUMA. MRI HAT EINE SCHLECHTE FÄHIGKEIT, SCHÄDELFRAKTUREN AUFZULEGEN, UND WIRD TYPISCH NICHT FÜR EINE INITIALE DX VON AKUTEM KOPF VERWENDET TRAUMA.
  • SKULL FX WERDEN ALS FXS VON SKULL VAULT, SKULL BASE UND GESICHTSKELETON JEDEN MIT SPEZIFISCHEN FUNKTIONEN VERBUNDEN.
  • LINEAR SKULL FX: SKULL VAULT. M / C FX. CT-SCANNING IST DER SCHLÜSSEL ZUR BEWERTUNG DES ARTERIALEXTRADURAL-HEMORRHAGING
  • X-RAY DDX: NAHT VS. LINEAR SCHÄDEL FX. FX IST DÜNNER, SCHWARZER D. H. LUCENT, KREUZNUTUREN, UND VASKULÄRE RILLEN, FEHLERHAFTE
  • RX: WENN KEINE INTRAKRANIEN ENTLÜFTEN, DASS KEINE BEHANDLUNG. NEUROCHIRURGISCHE PFLEGE, WENN DURCH CT-SCANNEN BLUTDETKTIERT WIRD
Kopftrauma-Bildgebung el paso tx.
  • DEPRESSED SKULL FX: 75% IM VAULT. KANN TÖDLICH SEIN BEACHTE EINEN OFFENEN FX. DIE MEISTEN FÄLLE BENÖTIGEN NEUROSURGICALEXPLORATION INSBESONDERE VERTEIDIGUNG> 1-CM.KOMPLIKATIONEN: VASKULÄRE VERLETZUNGEN / HEMATOMAS, PNEUMOCEPHALUS, MENINGITIS, TBI, CSF LEAK
  • IMAGING: CT-SCANNEN OHNE KONTRAST
Kopftrauma-Bildgebung el paso tx.
  • BASILAR SKULL FX: KANN TÖDLICH SEIN. OFT ZUSAMMEN MIT ANDEREN GROSSEN KOPFTRAUMA DES GEWÖRBE- UND GESICHTSKELETTENS, OFT MIT TBI UND MAJORINTRARANIALEN BLUTUNGEN. TRETEN HÄUFIG ALS „STIRNBAND“-EFFEKT VON AUFSCHLAG UND MECHANISCHER SPANNUNG DURCH DAS OZIPUT UND DIE TEMPORALKNOCHEN DURCH DEN KEGELKNOCHEN UND ANDERE GRUNDSTÜCKE VON SCHÄDELKNOCHEN AUF. KLINISCH: WASCHBÄR-AUGEN, BATTEL-ZEICHEN, CSFRHINO/OTORRHEA.

Gesichtsfrakturen

Kopftrauma-Bildgebung el paso tx.
  • NASAL BONES FX: 45% VON ALLFACEFXM / C AUSWIRKUNG IST LATERAL (FIST BLOW ETC.). BEI UNBEABSICHTIGTER BEHANDLUNG, DIE DURCH ABGESCHLOSSEN WERDEN KÖNNEN, DASS DER LUFTFLUSS UNTERSÄSSLICH DURCH PASSIEREN KANN, KANN MIT ANDEREN GESICHTS- / SCHÄDELVERLETZUNGEN VERBUNDEN WERDEN. X-RAYS 80% EMPFINDLICH, FOLGT BEI CT INCOMPLEX-VERLETZUNGEN.
  • ORBITAL AUSBLASEN FX: COMMONORBITALVERLETZUNG D/T-EINFLUSS AUF DEN GLOBUS UND/ODER ORBITALKNOCHEN. FX ORBITALBODEN INTOMAXILLARSINUS VS. MEDIALWAND IN ETHMOID SINUS. KOMPLIKATIONEN: EINGESCHLOSSENER RECTUS M, PROLAPSEORBITALES FETT UND WEICHGEWEBE, BLUTUNG UND SCHÄDEN DES OPTIKNERVEN. RX: BEDENKEN EINER GLOBUSVERLETZUNG SIND WICHTIG, ALLGEMEIN KONSERVATIV BEHANDELT, WENN KEINE KOMPLIKATIONEN VORLIEGEN
Kopftrauma-Bildgebung el paso tx.
  • TRIPOD FX: 2. M/C FACIAL FX#AFTER NASAL (40% OF MIDFACEFX) 3-PUNKT FX-ZYGOMATICARCH, ORBITALER PROZESS DES SCHEIFEKNOCHENS & SEITE DER MAXILLARSINUSWAND, MAXILLARER PROZESS DES ZYGOMATIC BONE.KOMPLIZIERT DURCH NERVENVERLETZUNG, SCHÄDIGUNG CT-SCANNEN IST INFORMATIVER ALS RÖNTGEN (WASSERBLICK).
  • LEFORT FX: SERIOUS FX setzt IMMER PTERYGOID-PLATTEN EIN, POTENTIALL SEPARATINGMIDFACE UND ALVEOLAR-PROZESS MIT ZÄHNE VOM SCHÄDEL. KONZERTE: FLUGWEGE, HEMOSTASIS, VERLETZUNGEN. CT-SCANNING IST ERFORDERLICH. MÖGLICHE GEFAHR VON BASILAR SKULL FX
Kopftrauma-Bildgebung el paso tx.
  • PING-PONG FX: AUSSCHLIESSLICH BEI KINDERN. EINE UNVOLLSTÄNDIGE FX D/T FOCALDEPRESSION: ZANGENLIEFERUNG, SCHWIERIGE ARBEIT usw. FOCALTRABECULAR MICROFRACTURIING LEAVING DEPRESSION ÄHNLICH APING-PONG. DX WIRD HAUPTSÄCHLICH ALS FOKALE DEFEKT „DEPRESSION“ IM SCHÄDEL AUFGESEHEN. TYPISCHNEUROLOGISCH INTAKT. CT KANN HILFEN, WENN EINE GEHIRNVERLETZUNG VERDACHT WIRD. RX: BEOBACHTUNG VS. CHIRURGIE BEI ​​KOMPLIZIERTEN VERLETZUNGEN. Spontaner Umbau wurde gemeldet
Kopftrauma-Bildgebung el paso tx.
  • LEPTOMENINGEAL CYST (GROWING SKULL FX) - SIND EINE ERWEITERENDE SKULL-FRAKTUR, DIE AN DIE POSTTRAUMATISCHE ENCEPHALOMALACIA ENTWICKELT
  • ES IST KEIN ZYST, ABER EINE VERLÄNGERUNG VON THEENCEPHALOMALACIA, DIE EINIGE MONATE POST-TRAUMA MIT PREVIOUS SKULL FX ERFOLGT, DIE FOLGENDEN HERNIATIONEN VON MENINGES UND ADJACENTBRAIN MIT PULSATIONEN DES CSF SEHEN. CT IST BEST ATDX DIESE PATHOLOGIE. INDIKATE: WACHSENDE FX UND ADJACENT ENCEPHALOMALACIA ALS FOCALHYPOATTENUATING LESION.
  • KLINISCH: PALPARE KALVARISCHE ERWEITERUNG, SCHMERZ, NEUROLOGISCHE ZEICHEN / ERFAHRUNGEN. RX: NEUROSURGICAL CONSULT IST ERFORDERLICH
  • DDX: INFILTRIERENDE ZELLEN / METS / ANDERE NEOPLASMSINTO-FÄLLE, EG, INFECTION ETC.
Kopftrauma-Bildgebung el paso tx.
  • MANDIBULARE FXS: VERBREITET. MÖGLICHERWEISE EINE OFFENE FX D / T-INTRAORALEXTENSION. 40% FOCAL BREAK BEWUSSTSEINBARER RING. DIREKTE AUSWIRKUNG (ASSAULT) M / C-MECHANISMUS
  • PATHOLOGISCHE FX D / T-KNOCHEN-NEOPLASMEN, INFEKTION ETC. IATROGENE WÄHREND DER MÜNDLICHEN CHIRURGIE (ZAHNBEHANDLUNG)
  • IMAGING: MANDIBLE X-RAYS, PANOREX, CT SCANNING ESP. BEI ASSOCIATEDFACE / HEAD TRAUMA
  • KOMPLIKATIONEN: AIRWAY OBSTRUCTION, HEMOSTASIS IST EIN WICHTIGER HINWEIS, SCHÄDIGUNG VON MANDIBULAR N, OSTEOMYELITIS / CELLULITIS UND MÖGLICHKEIT DURCH DEN BODEN DES MUNDES (LUDWIGANGINA) UND NECK FASCIAL SOFT Tossuas Afta KANN NICHT VERPFLICHTET WERDEN. D / T HOHE MORTALITÄTSPREISE.
  • RX: CONSERVATIVE VS. OPERATIV

Akute intrakranielle Blutung

Kopftrauma-Bildgebung el paso tx.
  • EPI AKA EXTRADURAL: (EDH) TRAUMATISCHER RAPTURE DER MENINGEALARTERIEN (MMA CLASSIC) MIT SCHNELL BILDENDEM HÄMATOM ZWISCHEN INNEREM SCHÄDEL UND ÄUSSERER DURA. CT-SCANNEN IST DER SCHLÜSSEL ZU DX: PRÄSENTIERT ALS „LENTIFORM“, IE BICONVEX-SAMMLUNG VON AKUTEM (HYPERDENSE) BLUT, DAS KEINE KREUZNÄHTE UND HILFT BEIM DDX EINES SUBDURALEN HÄMATOMS. KLINISCH: HA, LUCID-EPISODE ZUERST UND VERSCHLECHTERUNG IN WENIGEN STUNDEN.KOMPLIKATIONEN: GEHIRNHERNIATION, CN-LÄHMUNG. O/A GUTE PROGNOSE BEI ​​SCHNELLER EVAKUIERUNG.
  • SUBDURALES HEMATOMA (SDH): RAPTURE DER BRIDGINGVAINS ZWISCHEN DER INNEREN DURA UND DER ARACHNOID. LANGSAM, ABER PROGRESSIVE BLEED. KANN BESONDERS JUNGE UND ÄLTERE BETROFFEN UND IN JEDEM ALTER (MVA, FALLS ETC.) BEEINFLUSSEN. DX KANN BEI HOHEN TODESFÄLLEN VERZÖGERT WERDEN UND DIE PROGNOSE VERSCHLECHTEN. BEI ÄLTEREN KOPFTRAUMEN KÖNNEN MINDERJÄHRIG ODER NICHT ERINNERUNGEN SEIN. FRÜHBILDGEBUNG MIT CT IST ENTSCHEIDEND. PRÄSENTIERT ALS CRESCENTFÖRMIGE SAMMLUNG, DIE FÄHTE ÜBERQUEREN KANN, ABER BEI DURAL REFLEXIONEN AUFHÖRT. UNTERSCHIEDLICHE DÄMPFUNG AUF CT D/T VERSCHIEDENE BLUTZERSETZUNGSSTADI: AKUT, SUBAKUT UND CHRONISCH. KANN EINE CHRONISCHE SAMMLUNG-CYSTICHYGROM BILDEN. KLINISCH: VARIABLE PRÄSENTATION, 45-60% VORHANDEN MIT SCHWER DEM ZNS STATUS, PUPILLARUNGLEICHHEIT. OFT MIT EINER ERSTEN GEHIRNKONTUSION, DANN EINE KLEINE EPISODE, BEVOR SICH SCHWER SCHLECHT. IN 30% FÄLLEN MIT TÖDLICHER GEHIRNVERLETZUNG HATTEN PATIENTEN SDH. RX: DRINGEND NEUROCHIRURGIE.
Kopftrauma-Bildgebung el paso tx.
  • SUBARACHNOIDE HMORRHAGE (SAH): BLUT IM SUBARACHNOIDE RAUM ALS ERGEBNIS TRAUMATISCHER ODER NICHT-TRAUMATISCHER Ätiologie: BEEREN-ANEURYSMEN UM WILLIS KOPFSCHMERZEN BESCHRIEBEN ALS WORST HA IN LIFE . PT-KOLLAPS KÖNNEN DAS BEWUSSTSEIN WIEDERERZIEHEN ODER NICHT. PATHOGIE: DIFFUSES BLUT INSA SPACE 3) SUPRASELLAR ZISTERNE MIT DIFFUSER PERIPHERIE ERWEITERUNG, 5) PERIMESENCEPHALIC, 1) basale ZISTERNEN. BLUT, DAS IN DEN SA-RAUM AUSTRITT UNTERARTERIELLER DRUCK INDUZIERT GLOBALE ERHÖHUNG DES INTRARANIALEN DRUCKS, AKUTE GLOBALE ISCHÄMIE, DIE DURCH VASOSPASM UND ANDERE VERÄNDERUNGEN verschlimmert wird.
  • DX: IMAGING: DRINGENDES CT-SCANNEN OHNE KONTRAST, DIE CT-ANGIOGRAPHIE KANN 99% VON SAH BEZIEHEN. LUMBAR PUNCTUREHILFE BEI ​​VERZÖGERTER PRÄSENTATION. NACH ANFANG DX: MR ANGIOGRAPHY hilft, die Ursache und andere wichtige Merkmale zu finden
  • BILDUNGSMERKMALE: ACUTE BLOOD HYPERDENSE AUF CT. IN UNTERSCHIEDLICHEN ZENTRALEN GEFUNDEN: PERIMESENCEPHALIC, SUPRASELLA, BASAL, VENTRICLES,
  • RX: INTRAVENA ANTIHYPERTENSIVE MEDS, OSMOTISCHE MITTEL (MANNITOL) ZUR VERRINGERUNG. NEUROSURGICAL CLIPPING UND ANDERE ANSÄTZE.

ZNS-Neoplasmen: gutartig vs. bösartig

Kopftrauma-Bildgebung el paso tx.
  • Gehirn-Tumore Repräsentation von 2% aller Krebse. EIN DRITTER SIND MALIGNANT, VON DENEN METASTATISCHE BRAIN-LÖSUNGEN DIE ALLGEMEINSTEN SIND
  • KLINISCH PRÄSENTIEREN MIT LOKALEN ZNS-ABNORMALITÄTEN, ERHÖHTEM ICP, INTRACEREBRAL BLEEDING ETC. FAMILIALSYNDROME: VON-HIPPEL-LANDAU, TUBEROUS SCLEROSIS, TURCOT SYNDROME, NF1 & NF2 ERHÖHEN DAS RISIKO. BEI KINDERN: M / C-ASTROZYTOME, EPENDYMOME, PNETNEOPLASMEN (ZB MEDULLOBLASTOM) ETC. DX: BASIEREND AUF DER KLASSIFIZIERUNG DER WER.
  • ERWACHSENE: M/C BENIGNE NEOPLASMUS: MENINGIOM. M/C PRIMARY: GLIOBLASTOM MULTIFORME (GBM)METSESBESONDERS VON LUNGE, MELANOM UND BRUST.SONSTIGE: ZNS-LYMPHOMA
  • IMAGING IST CRUCIAL: DIE ERSTE SYMPTOME KÖNNEN WÄHREND DER BESCHÄDIGUNG DARSTELLEN, ICP SAGT HA. BEWERTUNG DURCH CT UND MRI MIT IV-GADOLINIUM.
  • Bildgebende Feststellungen: INTRA-AXIAL VS. EXTRA-AXIALNEOPLASMS. METS VON PRIMARY BRAIN NEOPLASMS MAYO CCUR ÜBER CSF UND LOKALE SCHIFFE
  • HINWEIS AXIAL CT SLICE VON MENINGIOMA MIT AVIDCONTRAST ENHANCEMENT.
  • AXIAL MRI AUF FLAIR-PULS-SEQUENZ ERREICHT ENTSTEHENDES NEOPLASMUS UND MARKIERTE ZYTOTOXISCHE EDEMA DES BRAIN-PARENCHYMA-MERKMALS VON GRADE IV GLIOMA (GBM) MIT SEHR PROGNOSE. ÜBER RECHTES BILD: AXIAL MRI FLAIR: BRAIN METASTASIS VOM BRUSTKREBS. MELANOMA IST ALLGEMEINE METASTASISIERUNG DES GEHIRNS (SIEHE WEGMUSTER) MRI KANN DIAGNOSTIK D / T HIGH SIGNAL AUF T1 UND KONTRASTVERBESSERUNG SEIN.
  • RX: NEUROCHIRURGIE, STRAHLUNG, CHEMOTHERAPIE, IMMUNTHERAPIE-TECHNIKEN ENTWICKELN

Entzündliche ZNS-Pathologie

Kopftrauma-Bildgebung el paso tx.

ZNS-Infektionen

  • BAKTERIAL
  • MYCOBACTERIAL
  • PILZ
  • VIRAL
  • PARASITIC